Esse sich glücklich, wer will! Und rette sich, wer kann!

Wie schaut ein Dinner für 100 Gäste aus, wenn die Tischgesellschaft von der gesamten Weltbevölkerung abgebildet wird?

Autorenbild

Was soll man von unserer Welt halten? Die einen rätseln darüber, wie sie sich glücklich essen können, andere wissen oft gar nicht, ob sie überhaupt eine ordentliche Mahlzeit bekommen. Da gibt es ja diesen Werbeslogan: "Mood Food: Essen Sie sich glücklich!" Soll heißen: Lieber Papaya als Burger. Und was die Hungernden betrifft: Da gab es in der Kindheit doch diesen seltsamen Befehl: "Alles aufessen. In Afrika verhungern die Kinder." Da fühlte man sich hilflos. Wie sollte man das Beuscherl, dem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.06.2021 um 05:52 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/teufelskueche-esse-sich-gluecklich-wer-will-und-rette-sich-wer-kann-103417771