Was Genuss mit sauberen Leintüchern zu tun hat

Seit das Nichtrauchergesetz in Kraft getreten ist, fürchtet sich mancher vor weiteren Verboten. Dabei kann man Genuss gar nicht verbieten.

Autorenbild

Als Österreich 1995 der Europäischen Union beitrat, wurde von der Regierung ein spannendes Heftchen unter das Volk gebracht. Darin waren europäische Rekorde aufgelistet. Etwa dass die Franzosen den höchsten Pro-Kopf-Verbrauch von Wein hatten. Beim Rauchen standen sie an zweiter Stelle. Und trotzdem hatten sie gemeinsam mit den Griechen die höchste Lebenserwartung. Wer daraus den Schluss zog, dass Rauchen und Weintrinken zu einer höheren Lebenserwartung führt, der war natürlich auf dem Holzweg. Wenn man aus diesen Rekorden Schlüsse ziehen konnte, dann ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2022 um 05:18 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/was-genuss-mit-sauberen-leintuechern-zu-tun-hat-78693400