Wissen ist Macht! Aber nichts wissen macht manchmal auch nichts

Unser Hirn weiß viel mehr, als wir denken. Wir wären schön blöd, wenn wir diese Erkenntnis nicht für mehr Genuss ausnutzen würden.

Autorenbild

Ob wir es wollen oder nicht: Wir werden von einem kleinen Diktator beherrscht. Er sitzt in unserem Kopf und trifft ständig Entscheidungen. Wir nennen ihn Hirn. Oder besser: Unser Diktator wollte, dass wir ihn Hirn nennen. Er verfügt über 5,8 Millionen Nervenbahnen. Diese Länge entspricht einem 145-fachen Erdumfang. Was eine solide Basis für Entscheidungen wäre. Andererseits: Unser Diktator ist so gut vernetzt, dass er fast schon zu viel weiß.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 20.11.2018 um 08:26 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/wissen-ist-macht-aber-nichts-wissen-macht-manchmal-auch-nichts-50008702