Essen gut, alles gut?

Wir kochen, also sind wir - Ernährung als Kulturgeschichte

Vor zwei Millionen Jahren begannen Menschen ihre Nahrung zu garen. Heute gibt es schon Flüssignahrung. Ist Kochen eine Verfallsgeschichte?

 SN/adobe stock

Kein Zweifel: Ohne die Erfindung des Rades wäre die Menschheit nicht so schnell vorwärtsgekommen. Aber ohne das Kochen wären wir nie in der Lage gewesen, das Rad zu erfinden. Diese Erkenntnis verdanken wir Richard Wrangham. Der Professor für biologische Anthropologie forschte an der Harvard University in Cambridge (Massachusetts). Er suchte nach Zusammenhängen zwischen dem Verhalten von Affen, der menschlichen Evolution und der Gewalt. In seinem Buch "Feuer fangen" konnte er darlegen: Was den Menschen vom Affen unterscheidet, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.05.2022 um 08:40 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/essen-gut-alles-gut-wir-kochen-also-sind-wir-ernaehrung-als-kulturgeschichte-120903127