Nationalratswahl 2019 Das Neueste zur Wahl ...
Nationalratswahl 2019

Wahl im Schatten des Skandals: Warum die Spesen-Affäre der FPÖ nicht schaden wird

Kann die jüngste FPÖ-Affäre die Wahlchancen der Freiheitlichen bei der Wahl am Sonntag gefährden? Politikwissenschafter haben da große Zweifel.

Muss der FPÖ-Doppelspitze Herbert Kickl und Norbert Hofer das Lachen angesichts der Spesenaffäre vergehen? Nicht, wenn es nach Politikwissenschaftern geht.  SN/APA/ERWIN SCHERIAU
Muss der FPÖ-Doppelspitze Herbert Kickl und Norbert Hofer das Lachen angesichts der Spesenaffäre vergehen? Nicht, wenn es nach Politikwissenschaftern geht.

Der Wiener Politikwissenschafter Laurenz Ennser-Jedenastik etwa glaubt nicht, dass der Spesenskandal großen Einfluss auf das Wahlergebnis haben wird. Er hat wissenschaftlich begründeten Zweifel. Es bedürfe "großer Ereignisse", um merkbare Verschiebungen in der Wählerschaft auszulösen, gibt der Parteien- und Wahlforscher zu ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 10.07.2020 um 01:36 auf https://www.sn.at/politik/nationalratswahl-2019/wahl-im-schatten-des-skandals-warum-die-spesen-affaere-der-fpoe-nicht-schaden-wird-76789060