Weltpolitik

Im Jemen droht eine noch viel größere Hungersnot

Die USA verbieten deshalb der "Arabischen Koalition" einen Angriff auf den Überlebenshafen von Al-Hodeida.

Erbitterter Bürgerkrieg im Jemen: Regierungstreue Kräfte (Bild) gegen Huthi-Rebellen, die vom Iran unterstützt werden. SN/APA/AFP/NABIL HASSAN
Erbitterter Bürgerkrieg im Jemen: Regierungstreue Kräfte (Bild) gegen Huthi-Rebellen, die vom Iran unterstützt werden.

Um drohende humanitäre Katastrophen zu veranschaulichen, dürfen auch drastische Vergleiche gezogen werden, dachte sich Jan Egeland. Der für die norwegische Flüchtlingshilfe NRC im Jemen arbeitende Diplomat und Politologe hatte zu Wochenbeginn eindringlich vor einem drohenden Angriff der "Arabischen Koalition" auf den jemenitischen Überlebenshafen Al-Hodeida gewarnt. "Das wäre wie ein Krieg in Antwerpen oder Rotterdam", betonte der 60-jährige Hilfskoordinator, dessen Einschätzung inzwischen auch von den USA geteilt wird.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.02.2019 um 11:01 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/im-jemen-droht-eine-noch-viel-groessere-hungersnot-28911871