Schattenorte

Den Tempelrittern in Salzburg auf der Spur

Wirkten die Templer auch in Salzburg? Und gab es im Jahr 1292 eine Synode in der Stadt, in der über die Zukunft des Ordens beraten wurde? Forscher gehen Hinweisen nach und schildern, wieso sich bis heute Mythen um den mittelalterlichen Ritterorden ranken.

Regelmäßig sei sie daran vorbeigezogen, doch erst während der Corona-Lockdowns, als die Straßen in der Stadt Salzburg menschenleer gewesen seien, habe Historikerin Birgit Brenner es entdeckt, wie sie erzählt: das Tatzenkreuz an der Decke des Schatz-Durchhauses in der Getreidegasse Nr. 3. Es gleicht dem Templerkreuz, welches das Wappen des mittelalterlichen Ritterordens zierte.

Birgit Brenner, die sich derzeit in ihrer Dissertation mit den Tempelrittern beschäftigt, hat in der Geschichte des Hauses ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 12:41 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/schattenorte-den-tempelrittern-in-salzburg-auf-der-spur-117661021