Politik

Salzburger Lehrer lässt sich von der Schulbehörde nicht zum Schweigen bringen

Nach seiner öffentlichen Kritik an der Schulbehörde ist nun ein Gespräch mit Sepp Schnöll in der Bildungsdirektion anberaumt. Die Teilnahme an der "Einladung" ist verpflichtend.

Er lasse sich nicht den Mund verbieten, sagt NMS-Lehrer Sepp Schnöll. Seit dem Erscheinen seines Leserbriefs am 12. Jänner bekommt der Kuchler täglich zahlreiche Anrufe und Reaktionen von Kollegen und Interessierten aus ganz Österreich. "Sie teilen meine Kritik", sagt der 61-Jährige. Er hatte im Notenstreit mit einem Vater die mangelnde Rückendeckung durch die Behörde beklagt und formulierte die Kritik auch in einem SN-Artikel vom 17. Jänner.

Noch am Vormittag habe ihm wegen seines medialen Auftritts der Leiter der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 06:12 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/salzburger-lehrer-laesst-sich-von-der-schulbehoerde-nicht-zum-schweigen-bringen-64625083