Bildungstalk am 13. September

Bildungstalk: Wie geht es mit Corona an den Schulen weiter?

Wie starten die Schulen in das nächste (Corona-)Jahr? Welche Maßnahmen könnten noch kommen? Und welche Quarantäneregeln gelten in den Klassen? SN-Redakteurin Katharina Maier diskutierte mit Bildungslandesrätin Daniela Gutschi, Lehrervertreter Toni Polivka und Schülerin Jara Schaufler.

Nicht nur in den Schulklassen waren am ersten Schultag die Coronamaßnahmen Gesprächsthema, auch beim SN-Bildungstalk wurde über Tests, Impfungen und Quarantäneregeln diskutiert.

Hybrider Unterricht für Schüler in Quarantäne

Das erklärte Ziel sei es, so wenige Schüler wie möglich in Quarantäne schicken zu müssen, erklärte Bildungslandesrätin Daniela Gutschi (ÖVP). Für jene, die doch in Quarantäne müssen, würde sich ein hybrider Unterricht anbieten, wie er bereits im vergangenen Schuljahr stattfand. Außerdem wolle man niederschwellige Angebote zum Impfen machen, etwa mit Impfbussen.

Übers Impfen werde auch in den Klassen intensiv diskutiert, berichtete die Schülerin Jara Schaufler: "Ich habe eine Freundin, da wissen die Eltern gar nicht, dass sie geimpft ist, weil sie so dagegen sind." Dass sich geimpfte Schüler nicht mehr testen lassen müssen, findet sie fair: "Ich finde es gut, dass es für die Impfung eine Belohnung gibt", sagte die Schülerin.

Lehrervertreter: "Impfrate bei Lehrern wird nicht mehr wahnsinnig steigen"

Lehrervertreter Toni Polivka wiederum kritisierte im Bildungstalk, dass geimpfte Personen auch bei sehr hoher Inzidenz nicht mehr testen müssen: "Da haben wir ein blindes Auge. Damit möchte man die Impfrate hinauftreiben, aber die wird im Lehrpersonal nicht mehr wahnsinnig steigen. Die ist schon sehr hoch. Ich glaube, der Zenit ist erreicht."

Impfpflicht für Landesrätin "letzte Maßnahme"

In Salzburg sind aktuell 77 Prozent der Lehrerinnen und Lehrer geimpft. Eine Impfpflicht lehnt Polivka strikt ab: "Für mich ist die Impfung primär ein egoistischer Akt. Ich schütze mich selbst. Es ist wichtig, dass die Menschen diese Entscheidung selbst treffen." Landesrätin Daniela Gutschi sah das anders. Eine Impfpflicht für einzelne Berufsgruppen sei noch genauer zu diskutieren. Für Lehrerinnen und Lehrer sei eine Impfpflicht "die letzte Maßnahme, wenn es anders nicht gelingt, auf einen höheren Prozentsatz zu kommen", sagte Gutschi.

Kostenpflichtige PCR-Tests? "Würden jeden Fall einklagen"

Unterschiedlicher Meinung waren Gutschi und Polivka auch bei den externen PCR-Tests für ungeimpftes Lehrpersonal. Landesrätin Gutschi könnte es nachvollziehen, wenn diese kostenpflichtig werden. Lehrervertreter Polivka kündigte für diesen Fall bereits an, auf Konfrontation zu gehen: "Wenn die Bildungsdirektion diese Kosten nicht übernehmen würde, werden wir halt jeden einzelnen Fall einklagen."

Aufgerufen am 18.09.2021 um 04:13 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/video-bildungstalk-am-13-september-bildungstalk-wie-geht-es-mit-corona-an-den-schulen-weiter-109190227

Kommentare

Schlagzeilen