Wirtschaft

Luxusprojekt am Pass Thurn: Der Gratis-E-Porsche für Chaletkäufer ist gestrichen

Die Betreiber des umstrittenen Six-Senses-Projekts riefen am Freitag den Neustart aus. Mit dem Generalunternehmer sei ein neuer Finanzierungspartner an Bord. Das Wort "Chalets" wurde durch "Villen" ersetzt. Die Kooperation mit Porsche ist beendet. Der Medientermin endete in einem Eklat.

Die Aufregung war groß, auch über die Landesgrenzen hinweg, als 2019 der Spatenstich für ein Projekt der Superlative am Pass Thurn bei Mittersill gesetzt wurde. Auf 1200 Metern Höhe, unweit der Landesgrenze zu Tirol, sollte im Pinzgau ein Hotel der thailändischen Six-Senses-Gruppe entstehen, samt 45 Appartements und 13 Chalets im gewidmeten Zweitwohnsitzgebiet. "Six Senses Kitzbühel Alps" nennt sich das Projekt. Für Chaletkäufer, die zwischen 5,5 und 8,5 Millionen Euro hinblättern, sollte ein E-Porsche gratis dabei sein. Zu protzig, fand selbst ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2021 um 10:40 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/luxusprojekt-am-pass-thurn-der-gratis-e-porsche-fuer-chaletkaeufer-ist-gestrichen-107334898