Alois Aigner (Medizinalrat)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Begriffsklärung
Dieser Artikel beschreibt den Medizinalrat Alois Aigner. Über den gleichnamigen Wundarzt gibt es den Artikel [[Alois Aigner (Wundarzt)]].


Medizinalrat Dr. Alois Aigner (* 8. Mai 1883 in Siezenheim; † 17. Oktober 1972 in der Stadt Salzburg)[1] war praktischer Arzt und Sprengelarzt der Flachgauer Gemeinde Siezenheim.

Leben

Seit 1909 war er verheiratet mit Hilda (* 21. Juli 1886 in Wien; † 11. Juni 1974 in Salzburg), der Tochter des Mathematikers Franz Xaver Unferdinger (* 3. April 1833 in Wien; † 30. April 1890 Brünn, tschechisch Brno, Mähren) und seiner Frau Julie, geborene Baumann.

Alois Aigner übernahm die Arztpraxis sowie die Funktion des Sprengelarztes von seinem Vater Dr. Albert Aigner und übergab diese 1939 seinem Sohn Dr. Erwin Aigner.

Ehrungen

Dr. Alois Aigner wurde zum Medizinalrat ernannt.

Die Gemeinde Wals-Siezenheim verlieh ihm am 9. Dezember 1951 ihre Ehrenbürgerschaft.

Quellen

Einzelverweise