Siezenheim

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siezenheim (Bildrand unten) mit der Kirche im Mittelpunkt der Ortschaft, umrandet von den bedeutenden Stätten der Ortschaft, Kavalierhaus des Schlosses Kleßheim, EM-Stadion u. Industriegelände auf ehemaligen Kasernengründen
Siezenheim als Flughafenanrainer

Siezenheim ist eine Ortschaft der Gemeinde Wals-Siezenheim im Flachgau.

Geografie

Siezenheim befindet sich im Norden der Gemeinde, nördlich der Ortschaft Wals. Im Westen wird es durch die Saalach, im Osten durch die Westautobahn und im Norden durch die Bahnstrecke Salzburg–München begrenzt.

Im Norden von Siezenheim befindet sich der Ortsteil Kleßheim.

Durch die Ortschaft fließt der Käferheimer Mühlbach.

Geschichte

Siezenheim wurde, wie anhand von Grabbeigaben erschlossen werden kann, um 500 n. Chr. von Germanen (Ostgoten, Bajuwaren) besiedelt, die naheliegender Weise dem germanischen Götterglauben anhingen. Die namensgebende Sippe waren die „Sizo“ oder „Suozzi“. Während andere Orte in der Umgebung sehr früh wegen Schenkungen an die Kirche Salzburgs erwähnt werden, wird Siezenheim wird in den Notitia Arnonis von 788/790 nicht genannt. Im Jahr 927 findet man die erste Erwähnung Siezenheims, da hier der Diakon Reginold dem Erzbischof Adalbert II. von Salzburg seinen Besitz bei Fridolfing gegen eine Hube in Suozinheim und eine weitere bei Eitelsberg bei Lamprechtshausen eintauscht.

Die früher zur Gemeinde gehörende Ortschaft Liefering wurde 1939 in die Stadt Salzburg eingemeindet.

Der Sitz der Gemeinde Siezenheim wechselte 1945 nach Wals.

Zum 12. Juni 1948 wurde die Gemeinde Siezenheim mit der "23. Kundmachung der Salzburger Landesregierung vom 20. Mai 1948, Zl. IIc-462/48 betreffend die Änderung des Namens der Ortsgemeinde Siezenheim"[1] in Wals-Siezenheim umbenannt.

Bauwerke

Die Pfarrkirche Siezenheim wurde 1506 nach einem Brand um 1500 auf dem Platz der Vorgängerkirche errichtet. Diese Vorgängerkirche war 1281 gebaut worden.

Im Ortsteil Kleßheim stehen u. a. stehen Schloss Kleßheim mit Schlosspark, das Kavalierhaus sowie die Gebäude der Tourismusschulen Salzburg - Kleßheim und der Landwirtschaftlichen Schulen Kleßheim.

Persönlichkeiten

Bildergalerie

weitere Bilder

 Siezenheim – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Quellen

  • Salzburgwiki-Artikel
  • Internet

Einzelnachweis

  1. LGBl. vom 11. Juni 1948, 23. Kundmachung der Salzburger Landesregierung.