Alois Stöllinger

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alois Stöllinger (* 29. Juli 1924 in Schwarzach; † 9. Oktober 2015 ebendort) war ein Salzburger Politiker der SPÖ, insbesondere Landtagsabgeordneter und Bürgermeister von Schwarzach im Pongau.

Ausbildung und Beruf

Stöllinger besuchte die Volks- und die Hauptschule in St. Johann im Pongau. Anschließend absolvierte er eine Lehre als Möbeltischler. 1942 wurde er zum Reichsarbeitsdienst und in weiterer Folge zum Kriegsdienst im Zweiten Weltkrieg eingezogen. Nach seiner Rückkehr trat er in den Landesdienst und wurde 1946 bei der Bezirkshauptmannschaft St. Johann im Pongau verwendet. 1951 kehrte er in seinen Geburtsort zurück. Von 1951 bis 1984 war er als Standesbeamter der Gemeinde Schwarzach im Pongau tätig.

Politik und Funktionen

Stöllinger trat 1946 der Sozialistischen Partei Österreichs bei und war von 1962 bis 1990 Vorsitzender der Schwarzacher Ortsgruppe. Von 1969 bis 1984 wirkte er als Bezirksobmann der Arbeitsgemeinschaft sozialistischer Gemeindevertreter im Pongau. Zeitweise war er auch Mitglied des SPÖ-Landesparteivorstandes.

Von 1959 bis 1964 gehörte er der Schwarzacher Gemeindevertretung an. Von 1964 bis 1994 – drei Jahrzehnte lang – war er Bürgermeister der Marktgemeinde.

Vom 14. Mai 1969 bis zum 21. Oktober 1986 war er Abgeordneter zum Salzburger Landtag.

Weitere Funktionen waren

Auszeichnungen

Quellen

Zeitfolge