Europäische Nachtfalternächte

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Europäische Nachtfalternächte (European Moth Nights, EMN) ist ein Projekt von Ladislaus Rezbanyai-Reser (Entomologische Gesellschaft Luzern, Schweiz) und Mihály Kádár (Szalkay József Magyar Lepkészeti Egyesület). Nähere Informationen dazu finden sich auf der offiziellen Webseite der EMN (Rezbanyai-Reser 2014).

Ziele

1. Als erstes und wichtigstes Ziel[1] der EMN soll die Pflege von Kontakten zwischen Fachleuten und die Gemeinschaftsarbeit hervorgehoben werden. Im Rahmen dieses Programms ist es bei den 1. und 2. EMN (2004 und 2005 gelungen, eine bisher beispiellose Anzahl europäischer Lepidopterologen, Naturschützer und anderer Naturliebhaber – wenn auch nur für einige wenige Tage – für dieses weitläufige Projekt zu begeistern. Wir glauben fest daran, dass diese Aktivitäten nicht nutzlos sind, sondern dass sie den Zusammenhalt stärken und das gegenseitige Kennenlernen fördern. Darüber hinaus sollen Einblicke in die Nachtfalterfauna der einzelnen Länder und in die Untersuchungsmethoden der dortigen Lepidopterologen ermöglicht werden.

2. Wir möchten eine weiträumige Momentaufnahme über die im gleichen Zeitraum fliegenden Nachtfalter erarbeiten, mit besonderer Berücksichtigung der schutzbedürftigen bzw. schützenswerten und der traditionell als Wanderfalter angesehenen Arten.

3. Die gewonnenen Daten und deren Auswertung sollen für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Es ist wichtig hier darauf hinzuweisen, dass dies nicht nur abgeleitete oder einzelne, sondern sämtliche Daten dieses Programms betrifft."

Seit Beginn des Projekts, also seit 2004, werden die Europäischen Nachtfalternächte in Österreich durch die Naturkundliche Gesellschaft in Salzburg organisiert. Alle sind herzlich einladen, an diesen Tagen Nachtfalter in Salzburg (aber auch an allen anderen Orten in Europa, beispielsweise im Urlaub) zu fotografieren und auf dieser Seite in die Galerie zu stellen. Die Naturkundliche Gesellschaft übernimmt dann die Sammlung der verwertbaren Daten und deren Weiterleitung an die EMN-Zentrale. Natürlich wird auch versucht werden, die auf den Fotos abgebildeten Nachtfalter möglichst genau zu bestimmen.

Um das zu ermöglichen, bitten wir bei allen Fotos um folgende Angaben:

1. Genauer Fundort (am besten unter Angabe der googlemaps Koordinaten)
2. Datum und wenn möglich auch Uhrzeit (Winterzeit!)
3. Name des Fotografen
4. Angabe der Lichtquelle (z. B. Glühlampe, Straßenbeleuchtung, etc.,...)

Termine

  • 1. EMN: 13. - 15. August 2004
  • 2. EMN: 1. - 03. Juli 2005
  • 3. EMN: 28. - 30. April 2006
  • 4. EMN: 11. - 15. Oktober 2007
  • 5. EMN: 24. - 28. Juli 2008
  • 6. EMN: 21. - 25. Mai 2009
  • 7. EMN: 9. - 13. September 2010
  • 8. EMN: 25. - 29. August 2011
  • 9. EMN: 14. - 18. Juni 2012
  • 10. EMN: 11. - 15. Juli 2013
  • 11. EMN: 17. - 21. Juli 2014
  • 12. EMN: 1. - 05. Oktober 2015

Ergebnisse

Zur Zeit können erst die Ergebnisse[2] für die EMN 1-5, also die Jahre 2004 - 2008 europaweit im Detail online abgerufen werden. In diesem Zeitraum wurden bereits über 70 000 Datensätze gesammelt, sodass für viele Nachtfalter mittlerweile bereits ganz brauchbare Verbreitungsdaten vorliegen.

Bildergalerie

Quellen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Zitat von der Projektseite der EMN auf nkis.info
  2. siehe Projektseite der EMN auf nkis.info