Franz Felser

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Franz Seraph Felser (* 8. Jänner 1862 in Schlößl in Nußdorf am Haunsberg; † 6. September 1924 in Amstetten, .)[1] aus der Lehrerfamilie Felser war Volksschullehrer im Flachgau und Direktor der Volksschule Preinsbacherstraße in Amstetten in Niederösterreich.

Leben

Franz Seraph Felser war der Sohn von Josef Felser junior (* 1823; † 1904), dem Schulleiter der Nußdorfer Nebenschule St. Pankraz, und seiner Frau Eva, geborene Krähenbacher (* 1820; † 1887)[2] Er folgte seinem Vater im Lehrberuf und unterrichtete

von 1882 bis 1883 als Hilfslehrer an der Volksschule Hof,
von 1883 bis 1885 als Unterlehrer an der Volksschule Bergheim,
von 1885 bis 1887 an der Volksschule Gnigl und
von 1888 bis 1889 als Unterlehrer unter seinem Vater Josef Felser an der Volksschule Kuchl.

1890 heiratete er Amalia, geborene Randak (* 1863) und übersiedelte nach Niederösterreich, wo er an der Volksschule Langegg bei Schrems unterrichtete.

Von 1918 bis 1922 war er Direktor der Volksschule Preinsbacherstraße in Amstetten.

Er verstarb 1924 in Amstetten und wurde am 11. September 1924 in Kuchl begraben.[3]

Quellen

Einzelnachweise

[[Kategorie:Flachgau]