Franz Xaver Gregor Spängler

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spängler-Lürzer-Grabstein in der Wand der Katakomben am Friedhof von St. Peter

Franz Xaver Gregor Spängler (* 17. November 1793 in Salzburg[1]; † 1. März 1852 ebenda) war ein Salzburger Spediteur aus der Familie Spängler.

Leben

Er entstammte der Ehe seines Vaters Franz Josef Christian Spängler mit Maria Theresia Metzger, Tochter des Salzburger Bürgermeisters Johann Peter Metzger[2].

Spängler heiratete am 14. November 1826 Maria Anthonia Lürzer von Zechenthal (aus Hallein)[3] in Salzburg in St. Maria Loreto[4]. Sie hatten zwei Söhne, Franz (II.) Xaver Gregor Spängler (1839 - 1912) und Otto Spängler (1841 - 1919).

1839 wurde er „Handlungs-Spediteur“ in Salzburg. Sie wohnten im Haus „Nr. 48“, heute Mozartplatz 4, in dem schönen "Duregger-Haus" (Antretterhaus).

Beide sind im Friedhof von St. Peter in Salzburg begraben. Die Grabsteine wurden 1882 in die Katakombenwand neben der bestehenden Familiengruft eingelassen[5].

Quellen

  1. Geburts- und Taufschein in mehrfachen Abschriften, Auszug aus dem Geburtsregister der Dompfarre; Pate ist Bürgermeister Johann Peter Metzger (1723 - 1795), der Großvater, zwei Jahre vor seinem Tod. Taufnamen sind "Franziskus Xav. Gregor Maria"; bei dem Tod der Mutter 1882 nennt der Sohn ihn "Xaver, unser guter Vater".
  2. Siehe die Artikel Spängler und Johann Josef Spängler.
  3. Vergleiche Diskussionsbeitrag bei Lürzer von Zechenthal.
  4. Trauschein in Abschrift; Auszug aus dem Trauungsregister der Domstadtherren für die Klosterkirche zu Maria Loreto.
  5. Auf dem Grabstein steht "1852" als Sterbejahr; Urkunden und Familiennotizen, z. B. ein Stammbuchblatt des Sohns um 1860, geben als Sterbejahr 1854 an.