Hans Glaser der Ältere

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Glaser der Ältere (* 1877; † 26. März 1960)[1] war ein Salzburger Verleger und Zeitungsherausgeber.

Leben und Wirken

Hans Glaser war mit Lina (* 1880; † 1950)[2], einer Tochter Reinhold Kiesels, verheiratet. Sie hatten die Söhne[2][3]

  • Wilhelm (* 1901; † 1948), Buchdruckereidirektor,
  • Reinhold (* 1905; † 1960), Redakteur,
  • Hans (* 1909; † 1986), Verleger, und
  • Wolfgang (* 1913; † 1932).

Im Jahr 1909 übernahm er mit seinen Schwägern Engelbert Buchroithner und Josef Rutzinger das Druck- und Verlagshaus Kiesel.[4]

Er war auch der Herausgeber des im Jahr 1870 gegründeten Salzburger Volksblattes, das sich bis zum Zweiten Weltkrieg zur meistgelesenen Zeitung der Stadt Salzburg entwickelte.[4]

Nach dem Ersten Weltkrieg kaufte die Gesellschaft die Wagner'sche Universitäts-Buchdruckerei in Innsbruck, Buchroither und Rutzinger übersiedelten nach Tirol, Glaser übernahm das Verlagshaus Kiesel in Alleinverantwortung.[5]

Als Zeitungsherausgeber, der auch selbst zur Feder griff, war er innerhalb des national-liberalen Lagers des Landes einflußreich, nicht ohne dessen Entwicklung in seinen Tagebüchern teils mit sarkastischen Kommentaren zu bedenken.[6]

(Kriegs- und Nachkriegsgeschichte fehlt noch)

Schriften

(fachhistorische)

Siehe auch

Quellen

  1. Kramml, Ursula: Salzburger Verlagsgeschichte von 1945 bis 1959. Diplomarbeit, Salzburg 2002. S. 134 bei FN 464.
  2. 2,0 2,1 Namen und Lebensdaten laut Inschrift auf dem Glaser-Familiengrab (vgl. den Artikel Glaser) auf dem Salzburger Kommunalfriedhof.
  3. Wilhelm, Reinhold und Hans werden als Söhne Hans' des Älteren bei Kramml, aaO S. 131 bei FN 457, erwähnt, die Zugehörigkeit Wolfgangs kann aus der Grabinschrift geschlussfolgert werden.
  4. 4,0 4,1 Artikel Reinhold Kiesel, gestützt auf Zaisberger, Friederike, Heinisch, Reinhard R.: Leben über den Tod hinaus... Prominente im Salzburger Kommunalfriedhof. Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde. 23. Ergänzungsband. Selbstverlag der Gesellschaft. Salzburg 2006
  5. Artikel Salzburger Verlagshaus Kiesel.
  6. vgl. Voithofer, Richard: »Drum schließt Euch frisch an Deutschland an ...« Die Geschichte der Großdeutschen Volkspartei in Salzburg 1920-1936, Wien 2000 (= Schriftenreihe des Forschungsinstitutes für politisch-historische Studien der Dr.-Wilfried-Haslauer-Bibliothek, Band 9 (passim).