Heidemarie Rest-Hinterseer

Aus Salzburgwiki
(Weitergeleitet von Heidi Rest-Hinterseer)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mag.a (FH) DSA Heidemarie Heidi Rest-Hinterseer (* 23. Februar 1959 in Zell am See) stammt aus Saalfelden am Steinernen Meer, lebt mit ihrer Familie in Dorfgastein, war Nationalratsabgeordnete der Grünen und ist Geschäftsführerin der ÖKO Strombörse Salzburg.

Vorgestellt

Vorgestellt ist eine Beitragsreihe in den Salzburger Nachrichten. Das Salzburgwiki hat hier den Originaltext übernommen. Dieser kann wiederholende Teile zu obigem Lebenslauf enthalten, sollte aber im Sinne eines Zeitdokuments nicht korrigiert werden.


Heidi Rest-Hinterseer wurde als drittes Kind ihrer in Saalfelden lebenden Eltern Josef und Hilde Hinterseer geboren und wuchs in Saalfelden auf. Sie besuchte dort die Pflichtschule und von 1973 bis zu ihrer Matura 1977 das Bundes-Oberstufenrealgymnasium Salzburg-Nonntal. Nach der Matura absolvierte sie 1979 die Sozialakademie des Bundes in Wien. Daran anschließend arbeitete sie bis 1985 als Diplom-Sozialarbeiterin im Jugendamt der Bezirkshauptmannschaft Zell am See. 1983 bis 1984 absolvierte Rest-Hinterseer zudem eine Ausbildung für Regionalbetreuung. 1985 wechselte sie zur Bewährungshilfe und arbeitete dort bis zu ihrer Wahl als Abgeordnete der politischen Partei Die Grünen Salzburg 2002 als Bewährungshelferin.

Seit 1987 ist sie Bäuerin auf dem Bleiwanghof in Dorfgastein. 1999 wurde sie Gemeindevertreterin, zunächst dür die Unabhängige Liste für Dorfgastein, seit 2004 für die Grünen. Vom 20. Dezember 2002 bis zum 29. Oktober 2006 war sie Abgeordnete der Grünen zum Nationalrat und übte u. a. die Funktion der Regionen– und Tourismussprecherin aus. Nach dem Ende ihres politischen Mandates ist sie seit 2007 als Geschäftsführerin der ÖKO Strombörse Salzburg tätig. Sie war auch Mitbegründerin der grünen Liste in Dorfgastein und jahrelang Gemeindevertreterin. 2007 absolvierte Rest-Hinterseer erfolgreich die Diplomprüfung zum Mag.a (FH) an der FH St. Pölten im Fachbereich Sozialarbeit.

Heidi Rest-Hinterseer ist mit dem Hochschullehrer Dr. Franz Rest verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.

Nebenberuflich war Heidi Rest-Hinterseer Mitbegründerin der Initiativgruppe Kalender Inner Gebirg, des Arbeitsprojektes PAP und des Frauenzentrums KOKON, beide im Pongau.

Quellen