Otto Schenk

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
2010

Otto Schenk (* 12. Juni 1930 in Wien) ist ein österreichischer Schauspieler, Kabarettist, Regisseur und Intendant.

Salzburgbezug

Otto Schenk war als Schauspieler und Regisseur in Salzburg tätig. Seine erste Opernregie war 1957 Mozarts Die Zauberflöte am Landestheater Salzburg. Von 1986 bis 1988 war er Direktoriumsmitglied der Salzburger Festspiele.

Festspielauftritte als Schauspieler (Auswahl)

Seine ersten Festspielauftritt hatte Schenk im Jedermann, jedoch in keiner wichtigen Partie. 1952 folgte ein Auftritt in Die Träume von Schale und Kern und 1961 und 1962 in Der Bauer als Millionär als Lorenz.

  • 1978 bis 1982, 1991 und 1992: Teufel im Jedermann
  • 1982: Gluthammer in Der Zerissene
  • 1987: Fortunatus Wurzel in Der Bauer als Millionär; Lesung-Humor ist, wenn ...
  • 1996: Rappelkopf in Der Alpenkönig und der Menschenfeind

Festspielauftritte als Regisseur (Auswahl)

Weiterführend

Für Informationen zu Otto Schenk, die über den Bezug zu Salzburg hinausgehen, siehe zum Beispiel den Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum selben Thema

Quellen

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Otto Schenk"