Pumpspeicherkraftwerk Tauernmoos

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bau des Druckstollens, hier ein Mineur, der einen Bohrwagen steuert.
Mineur bei der Verkabelung der Sprengkabel in die Bohrlöcher.
Baustart Kraftwerk Tauernmoos 05:45 min Video

Das Pumpspeicherkraftwerk Tauernmoos ist ein geplantes Kraftwerk der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) im Stubachtal in den Hohen Tauern.

Geschichte

Die ÖBB haben für ihr geplantes Pumpspeicherkraftwerk Tauernmoos in Uttendorf (Pinzgau) seit 30. April 2012 alle Bewilligungen auf dem Tisch. Nach der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) lag nun ein positiver Bescheid des Landes Salzburg vor.

Das Kraftwerk mit einer Leistung von 130 Megawatt (MW) soll im Jahr dreizehn Gigawattstunden (GWh) Strom erzeugen, was dem Bedarf von 1 400 Reisezügen für die Strecke von Wien nach Bregenz entspricht.

Der UVP-Bescheid beinhaltet laut Aussendung neben Wasserrecht und Naturschutz alle erforderlichen Genehmigungen, speziell die des Eisenbahngesetzes.

Bereits Mitte des 20. Jahrhunderts waren die beiden Stauseen Tauernmoossee und Weißsee im hinteren Stubachtal in der Gemeinde Uttendorf im Nationalpark Hohe Tauern errichtet worden. Der Tauernmoossee wird seither von den ÖBB mit dem Kraftwerk Enzingerboden zur Stromgewinnung (Leistung 80 MW) genutzt, der um 220 Meter höher gelegene Weißsee aber nicht. Und diese Fallhöhe soll nun für das neue Pumpspeicherwerk mit zwei 65-MW-Turbinen ausgenutzt werden. Zum Vergleich: Das Kraftwerk Kaprun hat eine Leistung von 353 MW (2012).

2012 erzeugten die ÖBB nur 34 Prozent der benötigten Energie selbst, ein weiteres Viertel kam aus Partnerkraftwerken. Der Rest musste zugekauft werden, und zwar zum jeweiligen Zeitpunkt und Preis, wann der Strom benötigt wird. Beim Pumpspeicher-Kraftwerk Tauernmoos - es wird das größte Wasserkraftwerk der Bundesbahnen - kann mit billigem Strom in verbrauchsarmen Zeiten Wasser nach oben gepumpt, gespeichert und später bei Bedarf - etwa zu den Verbrauchsspitzen - damit wieder Strom erzeugt werden.

Bereits im Frühjahr 2012 starteten die Vermessungs- und Bodenerkundungsarbeiten. Nach einer europaweiten Ausschreibung rechnen die ÖBB dann mit dem Start der Bauarbeiten für den Frequenzumrichter und das Umspannwerk im Frühjahr 2013. Die Bauarbeiten für das Kraftwerk selbst können nach Vorliegen aller ÖBB-internen Beschlüsse ab Herbst 2013 anlaufen. Die Inbetriebnahme war für 2018 vorgesehen, sagte ÖBB-Sprecher Rene Zumtobel. Allerdings fand dann der tatsächliche Baubeginn erst 2020 statt.

Zwischenfall

Der Brand eines Muldenfahrzeugs in der ÖBB-Tunnelbaustelle auf dem Enzingerboden in Uttendorf hatte am Donnerstagabend, den 10. Juni 2021 einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Gegen 18:45 Uhr war das Baustellenfahrzeug in Brand geraten, wie Florian Schett, der stellvertretende Einsatzleiter der Feuerwehr Uttendorf, berichtete. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich sechs Arbeiter sowie der Fahrer des Fahrzeugs in dem Tunnel, der für das Großprojekt des Pumpspeicherkraftwerks Tauernmoos vorangetrieben wird. Entgegen ersten Meldungen mussten jedoch keine Personen länger in einer Rettungskapsel der Tunnelbaustelle Schutz suchen: "Sie konnten sich selbst aus dem Tunnelbereich in Sicherheit bringen", berichtete der Einsatzleiter. Verletzt wurde niemand. Für die Feuerwehrmannschaften aus Uttendorf, Mittersill und Stuhlfelden war der Einsatz dennoch schwierig: Die Brandstelle lag rund 1,6 Kilometer im Inneren des Tunnels, eine Steigung von zwölf Prozent erschwerte den Zugang. Zum Einsatz sei ein spezielles Tunnellöschfahrzeug gekommen, berichtete Schett. Weil das brennende Fahrzeug auch große Mengen an Betriebsflüssigkeiten verlor, stand am Abend noch die Überprüfung an, ob Diesel und Öl in die Umgebung gelangt sind. Unklar sei vorerst die Ursache für den Brand, der im Zuge der Vortriebsarbeiten ausgebrochen sei, sagte ÖBB-Sprecher Robert Mosser.

Daten

Pumpspeicherkraftwerk
50-Hz-Anlage
Leistung 170 Megawatt (MW)
Jahresenergieerzeugung 460 Gigawattstunden (GWh)
Hohe Technik- und Umweltstandards

Meilensteine

2007: Start der Projektbearbeitung
2012: positiver UVP-Bescheid
2013: Vortrieb Erkundungstunnel zur Kaverne Tauernmoos
2014: Eröffnung Infocenter "Gletscher, Klima, Wetter" in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Hohe Tauern
2017: positiver UVP Änderungsbescheid mit Erschließungstunnel Stubachtal
2018: Umsetzungsbeschlüsse ÖBB-Infrastruktur AG und ÖBB Holding
2019: Ausschreibungen, Vergaben
2020: Baubeginn
2025: Geplante Inbetriebnahme

Quellen