Wirtschaft

Das Christkind fliegt heuer nicht nur online

Jeder Zehnte kann sich Weihnachten ohne Packerl vorstellen. Der Rest ist in Kauflaune. Das Wifo erwartet ein großes Umsatzplus.

Der Handel erwartet im Weihnachtsgeschäft ein kräftiges Plus. neumayr SN/neumayr/mmv
Der Handel erwartet im Weihnachtsgeschäft ein kräftiges Plus. neumayr

Die Wirtschaft brummt, die Arbeitslosigkeit sinkt und auch die durchwegs kräftig ausgefallenen Lohnerhöhungen heben die Konsumstimmung. Der Handel ist kurz vor Weihnachten entsprechend in Feierlaune.

Ein Umsatzplus von vier Prozent erwartet Jürgen Bierbaumer-Polly, Handelsexperte des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo) im heurigen Weihnachtsgeschäft. Ganz so viel traut sich der Handel selbst nicht zu. "Aber ein Plus von ein bis zwei Prozent sollte sich ausgehen", meint Roman Seeliger von der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer - und verweist auf den jüngsten Einkaufssamstag. Der hat heimischen Händlern ein Umsatzplus von zwei Prozent beschert. "Dazugekommen ist das kalte Wetter, das dem Bekleidungs- und Schuhhandel und den Sportgeschäften gut getan hat." Mit 22 Prozent gab es das stärkste Plus bei Schuhen, Kleidung und Lederwaren.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.10.2018 um 07:30 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/das-christkind-fliegt-heuer-nicht-nur-online-21413581