Wirtschaft

Wirtschaft stochert nach dem Brexit im Nebel

Die Briten gehen, aber wirtschaftlich bleibt die EU eng mit dem Königreich verbunden.

London ist nicht nur ein wichtiger Finanzplatz. SN/bikeworldtravel - stock.adobe.com
London ist nicht nur ein wichtiger Finanzplatz.

Mit Großbritannien nabelt sich ein Land von der Europäischen Union ab, das nie wirklich dazugehören wollte. Wie sich die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der EU und der zweitgrößten Volkswirtschaft Europas in Zukunft gestalten werden, hängt davon ab, welche Kompromisse man in den Verhandlungen bis Jahresende erzielt. Auch wenn Premier Boris Johnson damit liebäugelt, sich stärker den USA zuzuwenden, ist eine enge Beziehung mit den EU im Interesse beider Seiten. Nicht in Geld zu messen ist der Schaden für die EU, mit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 12:34 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/wirtschaft-stochert-nach-dem-brexit-im-nebel-82811317