Neuer Job für Sebastian Kurz: Über das schwierige Leben nach der Politik

Es sollte ganz normal sein, dass jemand zuerst in die Politik geht und dann in die Wirtschaftswelt. Es muss ja nicht unbedingt Peter Thiels Wirtschaftswelt sein.

Autorenbild
Sein neuer Job führt Sebastian Kurz weit weg von Untersuchungsausschüssen, Staatsanwälten und politischen Gegnern. SN/afp
Sein neuer Job führt Sebastian Kurz weit weg von Untersuchungsausschüssen, Staatsanwälten und politischen Gegnern.

Als Alfred Gusenbauer vor weit mehr als einem Jahrzehnt von seiner eigenen Partei als Bundeskanzler und SPÖ-Vorsitzender weggemobbt wurde, kehrte er für kurze Zeit zu seinem früheren Arbeitgeber, der Arbeiterkammer Niederösterreich, zurück. Unbeschreibliche Häme war die Folge. Da sehe man wieder, konnte man hören und lesen, welch unfähiger Zeitgenosse Gusenbauer sei, wenn es ihm nicht gelinge, einen spektakuläreren Job an Land zu ziehen. Bald darauf zog Gusenbauer eine ganze Reihe spektakulärer Jobs an Land, er verdingte sich als Lobbyist und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.05.2022 um 03:23 auf https://www.sn.at/kolumne/kollers-klartext/neuer-job-fuer-sebastian-kurz-ueber-das-schwierige-leben-nach-der-politik-114854302