Wenn das Vertrauen verloren geht

Der Kampf gegen Corona ist nur zu gewinnen, wenn die Menschen die Maßnahmen der Regierung akzeptieren. Hiebei ist zuletzt einiges schiefgelaufen.

Autorenbild
Österreich sperrte zu. Und kam bisher recht gut durch die Coronakrise. Das funktionierte nur, weil die Menschen den Maßnahmen der Regierung vertrauten. SN/APA/ERWIN SCHERIAU
Österreich sperrte zu. Und kam bisher recht gut durch die Coronakrise. Das funktionierte nur, weil die Menschen den Maßnahmen der Regierung vertrauten.

Mit wohltemperierten Worten und wohlgesetzten Ankündigungen in sämtlichen medialen Kanälen versucht Bundeskanzler Sebastian Kurz in diesen Spätsommertagen, Vertrauen zurückzugewinnen. Nämlich Vertrauen in die Anti-Corona-Politik der Bundesregierung. Vertrauen, das zuletzt durch eine nicht enden wollende Serie an Pannen arg ramponiert wurde. Ohne dieses Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger, mit dem Politik und Behörden in den vergangenen Wochen so verantwortungslos umgegangen sind, wird es der Bundesregierung kaum möglich sein, das Land durch die in Herbst und Winter zu erwartenden schweren Wochen zu ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 03:56 auf https://www.sn.at/kolumne/kollers-klartext/wenn-das-vertrauen-verloren-geht-92159866