Klimawandel

Schweden leiden an "flygskam" und "klimatångest"

Wie zwei Begriffe von Stockholm über Kattowitz ihren Weg in die Welt fanden.

Greta Thunberg hat mit ihren Schulstreiks viele Nachahmer gefunden. SN/AP
Greta Thunberg hat mit ihren Schulstreiks viele Nachahmer gefunden.

Die 15-jährige Klimaaktivistin Greta Thunberg hat auf dem UNO-Klimagipfel für Furore gesorgt. Und nebenbei brachte sie die schwedischen Begriffe flygskam (Flugscham) und klimatångest (Klimaangst) in die Medien.

Entzückt wird von den sensiblen Schweden berichtet, denen es wegen der Klimakrise so schlecht geht, dass sie dauernd daran denken und auf Flugreisen verzichten. Das habe dazu geführt, dass die schwedische Bahn deutlich mehr Passagiere verzeichne, heißt es. Das stimmt vor allem für Nachtzüge, aber unklar ist, ob das an der Flugscham liegt. Denn gleichzeitig nehmen auch die Fluggastzahlen deutlich zu. Schweden fliegen traditionell sieben Mal öfter als der Rest der Welt.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.02.2019 um 03:49 auf https://www.sn.at/panorama/klimawandel/schweden-leiden-an-flygskam-und-klimatngest-62526694