Wissen

Achtung, Ufo! Gespräch mit einem professionellen Himmelsbeobachter

Ist da jemand? Weil immer mehr Himmelsphänomene gemeldet werden, nimmt jetzt auch die Wissenschaft das lange nur belächelte Thema unter die Lupe.

Der Blick in den bestirnten Nachthimmel lässt niemanden kalt. Da sind zunächst jene, die vor Ehrfurcht erstarren. So ging es dem Philosophen der Renaissance, Blaise Pascal. Er verriet einmal, dass er sich immer zutiefst geängstigt habe, wenn er "in die eisigen, abgründigen Tiefen des Alls" blickte. Anders der Psychologe und Philosoph William P. Clark. Er schrieb in seinem Werk "Spirituality Without Faith": "Ich lag auf dem Rücken unter den Sternen und den unsichtbaren Galaxien ..., und ich war mit allem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.05.2022 um 08:02 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/achtung-ufo-gespraech-mit-einem-professionellen-himmelsbeobachter-120904114