Wissen

Warum Covid-Kranke jetzt drei Mal so lang auf der Intensivstation liegen

Die Intensivstationen arbeiten vor allem in Ostösterreich bereits wieder an der Belastungsgrenze. Das liegt auch an der viel längeren Aufenthaltsdauer dort als noch im Herbst. Woran liegt das?

Für den Epidemiologen Hans-Peter Hutter von der MedUni Wien ist der Anstieg ganz dramatisch: "Wirklich wirklich auffällig, ganz extrem. Auf den Intensivstationen liegen die Patienten jetzt viel viel länger, bis zu drei Mal so lang wie im September." Dies bewirke gerade im Osten Österreichs, dass die Kapazitätsgrenzen beinahe schon wieder erreicht seien, es müsse dringend gegengesteuert werden.

Das sieht auch Richard Greil, Vorstand der 3. Inneren Medizin in den Salzburger Landeskliniken so. Wobei: Im Land Salzburg seien zwar ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2021 um 02:57 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/warum-covid-kranke-jetzt-drei-mal-so-lang-auf-der-intensivstation-liegen-101383762