Wissen

Wie man mit Ärger und Wut umgehen sollte

Wut müsse nicht nur negative Folgen haben, sagt Alexander Haydn. Der Therapeut erläutert, wie man verhindert, dass Emotionen in Gewalt umschlagen - und wieso Boxsäcke dabei nicht helfen.

 SN/tiko - stock.adobe.com

Ein Bub spielt in einer Sandkiste mit einem Bagger. Ein zweiter Bub bemerkt das Spielzeug - und schnappt sich den Bagger. Die Reaktion lässt nicht lang auf sich warten: Bub eins reißt den Bagger wieder an sich und schupft seinen Widersacher. Die Reaktion des Vaters, der die ganze Zeit danebenstand: "Gut gemacht, mein Junge. Lass dir nur nichts gefallen."

Es sind Begebenheiten wie diese, von ihm erlebt in einem Wiener Park, die für Alexander Haydn sinnbildhaft für Sozialisationsmuster ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 14.08.2022 um 10:40 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/wie-man-mit-aerger-und-wut-umgehen-sollte-122963191