Der Fall A. und was er über unsere Zeit sagt

Aufstieg und Untergang Christine Aschbachers geben Anlass für einige Fragen. Die Antworten sind durchwegs unerfreulich.

Autorenbild
Christine Aschbacher SN/apa
Christine Aschbacher

Bundeskanzler Sebastian Kurz hat so geschwind über die Nachfolge der gestrauchelten Arbeitsministerin Christine Aschbacher entschieden und er hat eine so überraschende Auswahl getroffen, dass die Schlagzeilen über die unselige Plagiatsaffäre innerhalb kürzester Zeit von den Schlagzeilen über den neuen Mann im Arbeitsministerium verdrängt wurden. Geschickt gemacht! Dennoch lohnt ein Blick zurück auf die Affäre Aschbacher, die sinnbildlich für unsere Zeit, unsere Politik und unsere Öffentlichkeit ist.

Da ist einmal der Umstand, dass unzusammenhängendes Geschwurbel, wie es die vorgeblich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 07:36 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/leitartikel-der-fall-a-und-was-er-ueber-unsere-zeit-sagt-98152633