Innenpolitik

Sebastian Kurz: Ein Abgang auf Raten

Sebastian Kurz droht Ungemach nicht nur von der Staatsanwaltschaft.

August Wöginger und Sebastian Kurz.  SN/APA/ROLAND SCHLAGER
August Wöginger und Sebastian Kurz.

August Wöginger, loyaler Parteimann, bodenständiger Bezirkskaiser aus dem Innviertel und Vorsitzender der ÖVP-Parlamentsfraktion, überlässt also seinen Platz (und seine Gage als Klubobmann) Sebastian Kurz. Dies vor allem, um dem abgetretenen Kanzler einen halbwegs würdigen Abgang zu ermöglichen. Die Wahl durch die ÖVP-Parlamentsfraktion war für Montagabend angesetzt.

Faktisch wird der abgelöste Kanzler nicht wirklich als Vorsitzender der Parlamentsfraktion in Erscheinung treten. Er wird nicht im Parlament, sondern in der ÖVP-Zentrale ein Büro beziehen. Sein bisheriger dritter Pressesprecher Rupert Reif, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2021 um 06:57 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/sebastian-kurz-ein-abgang-auf-raten-110728111