Politik

Nach Hausdurchsuchung: Halleins Bürgermeister schickt Personalchef auf Urlaub

Die ÖVP hatte nach der Hausdurchsuchung im Rathaus gefordert, den Personalchef vom Dienst freizustellen. Der Bürgermeister will Konsequenzen klären.

Hausdurchsuchungen in Amtsgebäuden - das war bisher ein Alleinstellungsmerkmal der Salzburger Stadtverwaltung. Im Zuge des Finanzskandals waren mehrmals Korruptionsermittler aus Wien im Schloss Mirabell vorstellig geworden. Seit Mittwoch hat auch Hallein, die zweitgrößte Stadt des Bundeslands, solche Erfahrungen vorzuweisen. Gegen 6.45 Uhr hatten mehrere Polizeibeamte Bürgermeister Alexander Stangassinger (SPÖ) vor dem Rathaus in Empfang genommen. Dieses Mal im Auftrag der Salzburger Staatsanwaltschaft. Hintergrund ist der Streit um den früheren ÖVP-nahen Stadtamtsdirektor, der zunächst vom Dienst freigestellt und später suspendiert wurde. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 08:18 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/nach-hausdurchsuchung-halleins-buergermeister-schickt-personalchef-auf-urlaub-115018468