Politik

Totale Überlastung an Salzburger Landeskliniken - Triageteam soll Patienten selektieren

Mit einer Überlastungsanzeige an die Politik warnen die Spitalsspitzen, die medizinische Versorgung bald nicht mehr garantieren zu können. Die SALK stellten unterdessen ein sechsköpfiges Triageteam zusammen.

Covid-Intensivstation an der Salzburger Landesklinik. SN/salk
Covid-Intensivstation an der Salzburger Landesklinik.

Das hat es in der Geschichte der Gesundheitsversorgung in Salzburg bisher in dieser Dimension noch nicht gegeben. Am Montag hat der Geschäftsführer der Salzburger Landeskliniken, Paul Sungler, dem Spitalserhalter - dem Land Salzburg mit Landeshauptmann Wilfried Haslauer und seinem Stellvertreter Christian Stöckl (beide ÖVP) an der Spitze - eine sogenannte Überlastungsanzeige geschickt. Gegen 17 Uhr ging die Information auch an alle Primarärzte und an den Aufsichtsrat des Spitals.

In dem Schreiben, das den SN vorliegt, betont Sungler, dass ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2022 um 04:49 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/totale-ueberlastung-an-salzburger-landeskliniken-triageteam-soll-patienten-selektieren-112529050