Anton Porenta

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Regierungsrat Anton Georg Porenta (* 12. November 1901 in Salzburg; † 19. Juni 1962 ebenda) war ein Salzburger Lehrer und Politiker.

Leben

Anton Porenta besuchte nach der Pflichtschule die Salzburger Lehrerbildungsanstalt, wo er auch maturierte. Darauf war er in verscheidenen Volks- und Hauptschulen des Pinzgaus tätig. 1934 wurde er Direktor der Knaben-Hauptschule Hallein, ein Jahr später übernahm er auch die Schulleitung der Knaben-Volksschule, wurde jedoch nach dem Anschluss aus dem Schuldienst entfernt. In der Nachkriegszeit hatte er als Stadtschulinspektor maßgeblichen Anteil am Aufbau des Salzburger Schulwesens, war Mitglied des Salzburger Gemeinderates und Obmann des Katholischen Landeslehrervereins. Er erwarb sich Verdienste um die Neuordnung des Schulwesens der Stadt Salzburg und galt als unverdrossener Kämpfer gegen die Schulraumnot. Von 1945 bis 1957 war er für die ÖVP Mitglied des Salzburger Gemeinderates.

In seiner Freizeit war er auch als Klavier- und Orgellehrer tätig und leitete den Kirchenchor St. Andrä und den Kirchenchor St. Johannes am Landeskrankenhaus.

Seine letzte Ruhestätte fand er auf dem Stadtfriedhof Maxglan.

Straßenbenennung

Nach Anton Porenta ist im Salzburger Stadtteil Maxglan der Anton-Porenta-Weg benannt.

Quellen

Zeitfolge
Vorgänger

Karl Schulz

Direktor der Knaben-Hauptschule Hallein
19351938
Nachfolger

Franz Kohlbacher

Zeitfolge
Vorgänger

Silvester Holzer

Direktor der Knaben-Volksschule Hallein
19361938
Nachfolger

Josef Fürstl