Grandhotel Straubinger

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Grandhotel Straubinger 1907.
Datei:Bad Gastein Hotel Straubinger.JPG
Bad Gastein Hotel Straubinger
Datei:Bad Gastein Altes Hotel Straubinger.JPG
Das denkmalgeschützte Grandhotel

Das Grandhotel Straubinger war zu den Glanzzeiten Bad Gasteins das größte Hotel im Kurort. Bis 2021 verfiel das unter Denkmalschutz stehende Gebäude aufgrund eines kuriosen Streits. Nun soll es bis 2023 neu erstehen.

Geschichte

Von 1840 bis 1842 wurde von Architekt Josef Wessicken das Hotelhauptgebäude anstelle einer Taverne auf der Immobilie errichtet, die sich von 1602 bis 1980 im Besitz der Gasteiner Hoteliersfamilie Straubinger befand. Zusammen mit dem dazugehörenden Haus Austria bot das Grandhotel Straubinger rund 200 Zimmer.

Das Hotel war auch ein Ort, an dem Weltgeschichte geschrieben wurde. So wurde 1865 in diesem Hotel die Gasteiner Konvention zwischen k.k. Österreich und Preußen unterzeichnet.

Die letzten Jahre seines Bestehens, bis Juli 1999, wurde das Grandhotel Straubinger als Kurhotel für öffentlich Bedienstete genutzt und stand im Eigentum der Bundesimmobiliengesellschaft.

Zwischen 1999 und 2005 kauften zwei Wiener, der Immobilienmakler Franz Duval und der Architekt Franz Wojnarowski, neben dem Grandhotel Straubinger, dem Haus Austria und dem Badeschloss auch noch das Kongresshaus Bad Gastein und das alte Postamt. Seither verfielen diese Gebäude ohne jede Nutzung. Im November 2017 erwarb das Land Salzburg das Gebäude und begann einen Prozess zur Revitalisierung einzuleiten (siehe Straubingerplatz).

In Folge wurde das Grandhotel von der Münchner Hirmer-Gruppe erworben. Bis zu 60 Millionen Euro willsie in die Revitalisierung von Grandhotel Straubinger, Badeschloss und Altes Postamt investieren. Die Bauarbeiten Anfang 2021 begonnen, läuft alles nach Plan, dann werden die Prachtbauten aus der Belle Epoque 2023 neu eröffnet.

Wie das Ensemble dann aussehen soll, wussten bis Anfang Februar 2021 nur wenige Eingeweihte. Bis am Wochenende 6./7. Februar 2021 ein offenbar heimlich aufgenommenes Bild eines Architektenplans den Weg ins Internet fand. Dieses zeigt einen Hotelturm, direkt hinter dem Badeschloss. Einen Anbau hatten die Bauherren von Anfang an angekündigt, mit der Dimension dürften viele nicht gerechnet haben. Im Netz löste der Plan jedenfalls kontroverse Diskussionen aus. Auf dem Bild ragt ein mehr als zehnstöckiger Turm in die Höhe.

Das beauftragte Architekturbüro BWM Architekten aus Wien weigerte sich am 8. Februar 2021 zum Projekt Stellung zu nehmen, da es am 24. Februar eine offizielle Pressekonferenz mit dem Landeshauptmann geben werde. Auch von der Hirmer-Gruppe war keine inhaltliche Auskunft zu bekommen. Bad Gasteins Bürgermeister Gerhard Steinbauer (ÖVP) zeigte sich weniger verschlossen, er stellte sich hinter das Projekt.

Bilder

Commons Grandhotel Straubinger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quelle