Heinrich Ploy

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Professor Dr. Heinrich Ploy (* 4. Jänner 1881 in Dienten; † 16. August 1916 am Malga Civarone, Venetien)[1] war ein Pinzgauer Volksschullehrer und Schulleiter der Volksschulen in Stuhlfelden, Dienten, Kaprun und Krimml.

Leben

Heinrich Johann Ploy war der Sohn des Pinzgauer Schulleiters Josef Ploy und seiner Frau Maria, geborene Altenberger. In Salzburg besuchte er ab 1893 das k.k. Staatsgymnasium und wohnte ab 1894 im Collegium Rupertinum. Nach seiner Matura studierte er an der Universität Wien, wo er 1905 promovierte, Geografie und Geschichte. Darauf unterrichtete er an Staatsrealschulen in Teschen (Schlesien), nach seiner Lehrbefähigungsprüfung un Wien und an der Realschule in Bielitz (Schlesien), wo er eine Ergänzungsprüfung im Fach Deutsch ablegte. 1910 kam er als Professor an die Salzburger Lehrerbildungsanstalt. Vom November 1910 bis zu seiner Mobilisierung am 15. Februar 1915 war er Schriftführer der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde.

Im Ersten Weltkrieg, in dem er sich begeistert engagierte, wurde er k.k. Landsturmleutnant und erwarb die silbernen Tapferkeitsmedaillen I. und II. Klasse. Auf einem freiwilligen Erkundungsgang verlor er am 16. August 1916 sein Leben, konnte aufgrund der Kriegshandlungen jedoch erst im August 1917 geborgen und begraben werden.

Seit 1. August 1910 war er verheiratet mit Elise, geborene Macht (* 16. Mai 1887), die ihm drei Kinder schenkte, darunter

Quellen

Einzelverweise