Wie Donald Trump den Handymarkt beeinflusst

Huawei muss tricksen, Samsung setzt auf Zoom - und Apple überrascht wohl mit einem billigen iPhone: Neues vom Smartphone-Markt.

Autorenbild

Der Akku ist dauernd leer. Immer wieder hat man bei Videoanrufen schlechte Tonqualität. Und wegen all der Homeoffice-Anwendungen geht der Datenspeicher über. Aus bekannten Gründen muss man das Smartphone dieser Tage öfter zur Hand nehmen. Und erst dadurch merken viele Nutzer, welche Schwächen ihr Gerät hat. Umso mehr lohnt sich der Blick auf das, was der Handymarkt aktuell zu bieten hat.

Branchenprimus Samsung lancierte seine neuesten Premiumgeräte Mitte März. Die Preisspanne für S20, S20+ und S20 Ultra 5G ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 09:09 auf https://www.sn.at/kolumne/klick-fit/klickfit-wie-donald-trump-den-handymarkt-beeinflusst-86027818