Innenpolitik

Das sind die Vorwürfe gegen Kanzler Sebastian Kurz und sein Team

Razzien in ÖVP-Zentrale und Kanzleramt wegen "frisierter" Umfragen, "Scheinrechnungen" und "verdeckter Gegenleistungen für Einflussmöglichkeiten auf redaktionelle Berichterstattung".

Während Sebastian Kurz beim EU-Gipfel in Ljubljana weilte , setzte es in Wien eine Serie von Razzien . SN/imago/CHROMORANGE
Während Sebastian Kurz beim EU-Gipfel in Ljubljana weilte , setzte es in Wien eine Serie von Razzien .

106 Seiten purer politischer Sprengstoff. Aus der Anordnung zur Hausdurchsuchung in der ÖVP-Zentrale und bei Vertrauten von Kanzler Sebastian Kurz im Bundeskanzleramt gehen die Vorwürfe gegen den Kanzler, sein Team, zwei Medienmacher und zwei Meinungsforscherinnen hervor. Vorgeworfen werden zehn beschuldigten Personen und zwei Organisationen (ÖVP und Mediengruppe Österreich), für die sämtlich die Unschuldsvermutung gilt, Untreue, Bestechung und Bestechlichkeit.

Diese Vorwürfe sind allesamt neu und so im Umfeld der Ermittlungen rund um die Ibiza-Affäre noch nicht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2021 um 08:03 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/das-sind-die-vorwuerfe-gegen-kanzler-sebastian-kurz-und-sein-team-110512960