Agathe von Trapp

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Agathe von Trapp
Agathe (Joanna Erwina Gobertina) von Trapp (* 12. März 1913 in Pola, österr. Kronland "Küstenland", heute Pula in Kroatien; † 28. Dezember 2010 in Baltimore, Maryland[1]), war eines der Trappkinder.

Kindheit

Die braunhaarige und braunäugige Agathe, benannt nach ihrer Mutter, erblickte am 12. März 1913 als zweites Kind von Georg Ludwig von Trapp (1880-1947) und Agathe Whitehead (1891-1922), in Pola (heute Pula, Kroatien) das Licht der Welt. .

Sie wuchs im Kreise zahlreicher Geschwister auf: Rupert von Trapp (1911-1992), Maria Franziska (1914-2014), Werner von Trapp (1915-2007), Hedwig von Trapp (1917-1972), Johanna von Trapp (1919-1994) und Martina von Trapp (1921-1951).

Als Agathes gleichnamige Mutter am 3. September 1922 an Scharlach, starb war Agathe erst neun Jahre alt.

Jugend

1925 übersiedelte sie nach Salzburg-Aigen. Agathe besuchte mit ihrer jüngeren Schwester Hedwig das Privatgymnasium St. Ursula. Sie teilte sich das Schlafzimmer mit Maria Franziska. Und galt als eher ernst, pflichtbewusst und zurückhaltend.

Agathes Vater heiratete 1927 Maria Augusta Kutschera. Agathes's Halbschwestern Rosmarie von Trapp (1929) und Eleonore von Trapp (1931) folgten in den kommenden Jahren.

Beruflicher Werdegang

Die Trapp Familie reiste im Sommer 1938 über Italien, Frankreich und Skandinavien nach Amerika. Und trat dort als Familienchor auf.

Agathe sang den ersten Sopran, gemeinsam mit ihrer Schwester Johanna. Im Familienchor spielte sie Violine.

In jener Zeit, als der Familienchor allmählich Bekanntheit erlangte, wurde Agathes Halbbruder Johannes von Trapp (1939) geboren.

Agathe ging bis 1956, der Auflösung des Familienchors, mit ihrer Familie auf Tournee, z. B. nach Australien und nach Neuseeland (1955). Später leitete sie einen Kindergarten in Maryland und ging um 1990 herum in den Ruhestand. Agathe heiratete weder, noch hatte sie Kinder.

1993 fand eine Ausstellung ihrer künstlerischen Arbeiten in Wien statt, der Agathe, Maria Franziska und Johanna beiwohnten.

Agathe lebte zurückgezogen in Baltimore, Maryland. Sie war die Autorin des Buches "Memories before and after the sound of music" (2003), welches jedoch nur auf englisch erhältlich ist. Am 28. Dezember 2010 verstarb Agathe in Baltimore an einer Herzkrankheit.

Trivia

In dem Film Sound of Music (1965) wurde Agathe als der Charakter Liesl dargestellt.

Agathe bekam die amerikanische Staatsbürgerschaft 1948. Zuvor besaß sie die italienische Staatsbürgerschaft.

Literatur

  • Anderson, William; Wade, Davide: The World of the Trapp Family, 1998
  • Kammerhofer-Aggermann, Ulrike (Hrsg.): The Sound of Music zwischen Mythos und Marketing, 2000
  • von Trapp, Maria Augusta: Vom Kloster zum Welterfolg, 1949 und 1959
  • von Trapp, Maria Augusta: Gestern, heute, immerdar, 1960
  • von Trapp, Maria Augusta: Von Welterfolg zu Welterfolg, 1959
  • Wöhrl, Irmgard (Hrsg.): The Sound of cooking, 2007

Weblinks

Fußnoten

Trapp, Agathe von