Martin Schmid (Priester)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Martin Schmid (* 10. Juni 1976 in Mindelheim in Bayern) ist Pfarrer im Pfarrverband Mittersill.

Leben

Martin Schmid wurde in Mindelheim in Bayern geboren. Er besuchte die Volksschule und die Hauptschule in Pfaffenhausen und war ein eifriger Ministrant. Anschließend machte er eine Berufsausbildung als Koch und übte diesen Beruf noch zwei Jahre aus. Danach war er drei Jahre in der Spätberufenenschule in Fockenfeld, welche er mit der Mittleren Reife abschloss.

Als Student trat er in die Gemeinschaft der Missionare vom Kostbaren Blut in Salzburg-Parsch ein. Die Ordensbrüder ermutigten ihn, die Studienberechtigungsprüfung abzulegen - das war jener Schritt zum Traumberuf, der Schmid bis dahin gefehlt hatte. Nach dem Noviziat begann er mit dem Studium der Theologie an der Universität Salzburg. 2009 wechselte Martin Schmid in das Priesterseminar der Erzdiözese. Während der Studienzeit konnte er erste Eindrücke über das Pfarrleben in den Pfarren Kundl und Mittersill bei Dechant Tobias Giglmayr sammeln. Im Oktober 2014 schloss er sein Theologiestudium ab und arbeitete als Pastoralpraktikant in den Pfarren Werfen, Werfenweng und Pfarrwerfen.

Am 7. Dezember 2014 wurde Martin Schmid zum Diakon geweiht. Am 29. Juni 2015 empfing er von Erzbischof Franz Lackner im Salzburger Dom die Priesterweihe. "Mensch sein für die Menschen" ist für ihn ein Leitmotiv, das er immer wieder zu verwirklichen versucht. Einige Kinder wurden in Werfen inzwischen von ihm getauft, ebenso aber auch Verstorbene beerdigt. "Mir wurde bewusst, dass Freud und Leid in diesem Beruf sehr nahe beieinander liegen", sagte der Neupriester.

Musik ist ein wichtiger Teil in Schmids Leben; er spielt Klarinette. Zur Priesterweihe haben sich wohl nicht zuletzt deshalb zahlreiche Vereine eingefunden, auch aus jenen Pfarren, in denen er im Laufe seiner Ausbildung gearbeitet hat. Volksmusik liegt ihm, aber auch Klassik, Pop und Rock. Nur Hardrock mag er nicht. In seiner Freizeit ist Schmid mit der Kamera unterwegs und fotografiert Blumen. Außerdem sammelt er Karten mit Sprüchen, die ihm beim Durchlesen neue Kraft geben.

Am 12. Juli 2015 feierte er in Oberrieden Primiz, das ist die erste Heilige Messe eines neu geweihten Priesters in der Heimatpfarre. Dann wechselte er in den Pfarrverband Mittersill und sammelt Praxis. Auch wenn er 2015 der einzige Weihekandidat in Salzburg war, kann er seinen Weg nur empfehlen. "Es ist ein erfüllender Beruf, den man modern gestalten kann", erklärte er.

Quellen