Priesterrat der Erzdiözese Salzburg

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Priesterrat der Erzdiözese Salzburg ist ein Gremium zur Beratung des Erzbischofs von Salzburg.

Aufgaben

Als beratendes Gremium unterstützt der Priesterrat den Erzbischof in der Leitung der Erzdiözese und vertritt das Presbyterium in den Angelegenheiten des geistlichen Standes und Dienstes.

Zusammensetzung

Der Priesterrat setzt sich aus Mitgliedern von Amts wegen, gewählten Mitgliedern und vom Erzbischof frei berufenen Mitgliedern zusammen:

Mitglieder des Priesterrates können nur Priester sein, die in der Erzdiözese Salzburg inkardiniert sind oder in dieser kraft oberhirtlicher Beauftragung einen kirchlichen Dienst ausüben und in der Erzdiözese Salzburg Wohn- oder Nebenwohnsitz haben.

Die durch Wahl zu bestimmenden Mitglieder des Priesterrates werden wie folgt bestimmt:

  • Zwölf Mitglieder werden von den Leitern selbständiger Seelsorgestellen (Dechanten, Pfarrer, Pfarrprovisoren und sonstige Leiter selbständiger Seelsorgestellen) gewählt, und zwar
  • Zwei Mitglieder werden von den Kooperatoren der Erzdiözese gewählt.
  • Zwei Vertreter der Orden, Kongregationen und Gesellschaften des Apostolischen Lebens werden nach gegenseitiger Absprache und Vereinbarung der Oberen der klösterlichen Niederlassungen in der Erzdiözese dem Erzbischof vorgeschlagen und von diesem berufen.
  • Zwei werden von den in der kategorialen Seelsorge Stehenden, den geistlichen Professoren, Dozenten und Assistenten, sowie den nicht anderswo erfassten Priestern, die in der Erzdiözese ihren Wohnsitz haben, gewählt.
  • Drei werden von den im Ruhestand befindlichen bzw. beurlaubten oder außer Dienst stehenden Priestern gewählt.

Die Funktionsperiode dauert fünf Jahre.

Arbeitsweise

Den Vorsitz führt der Erzbischof, in seiner Abwesenheit oder auf seinen Wunsch der Generalvikar oder der vom Erzbischof bezeichnete Vertreter.

Der Priesterrat hat einen gewählten, vom Erzbischof zu bestätigenden, siebenköpfigen Vorstand und zwei Kassaprüfer.

Der Priesterrat tagt wenigstens dreimal im Jahr. Alle Priester und Diakone der Erzdiözese haben das Recht, als Gäste an den Sitzungen des Priesterrates teilzunehmen.

Mitglieder

Nach der Neuwahl vom 17. März 2016 setzt sich der Priesterrat wie folgt zusammen:

Nach der Wahl vom 17. März 2011 hatte die Zusammensetzung gelautet:
Bischofsvikar Dr. Matthäus Appesbacher, Mag. Ägydius Außerhofer, GR Vinzenz Baldemair, Thomas Bergner, KR Kan. Josef Eisl, GR Kan. Mag. Nikolaus Erber, Msgr. Josef Erharter, GR Mag. Gerhard Erlmoser, Mag. Helmut Friembichler, Univ.Prof. DDr. Franz Gmainer-Pranzl, Dech. Mag. Peter Hausberger, GR Franz Hirn, Mag. Mag. Josef Hirnsperger, Generalvikar Prälat Domkap. Dr. Hansjörg Hofer, Gerichtsvikar Prälat KR MMag. Dr. Gerhard Holotik, Mag. Matthias Kreuzberger, GR Mag. Johann Kurz, Regens Domkap. KR Dr. Gottfried Laireiter, Auxiliarbischof Dr. Andreas Laun OSFS, Gen.dech. Prälat Domkap. Sebastian Manzl, MMag. Dr. Michael Max, Mag. Erwin Neumayer, KR Dr. Franz Padinger, GR P. Alfred Pucher OSCam, KR Mag. Rupert Reindl, Bischofsvikar Domkap. Mag. Dr. Johann Reißmeier, Administrator Mag. P. Benedikt Röck, OSB KR Kan. Mag. Peter Röck, Dech. GR Mag. Christian Schreilechner, Gen.dech. Prälat Domkap. Balthasar Sieberer, Mag. Simon Weyringer.

Quellen