Rektoren und Dekane der Universität Salzburg

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dies ist eine Liste der Rektoren und Dekane der Paris-Lodron-Universität Salzburg seit der Neugründung der Universität im Jahr 1963.

Tabellarische Übersicht

Studienjahr Rektor Dekane der Fakultäten
Kathol.-Theol. Rechts- u. Wirtschaftswiss.a) Phil., später Kultur- u. Gesellschaftswiss.a) Naturwissenschaftena)
Kulturwiss.a) Gesellschaftswiss.a) Nat.- u. Lebenswiss.a) Digitale u. Analytische W.a)
1963/64 Carl Holböck Egon Lendl
1964/65 Egon Lendl Ferdinand Holböck Herbert Seidler
1965/66 Carl Holböck Stefan Rehrl Wolfgang Waldstein René Marcic
1966/67 René Marcic Benedikt Probst Hans Floretta Karl Wolf
1967/68 Stefan Rehrl Viktor Warnach Carl Holböck Georg Pfligersdorffer
1968/69 Wolfgang Waldstein Friedrich Hermann Carl Holböck Erwin Stürzl
1969/70 Rudolf Baehr Wolfgang Beilner Theo Mayer-Maly Ingo Reiffenstein
1970/71 Stefan Rehrl Martin Schmölz Rolf Ostheim Heinrich Koller
1971/72 Friedrich Koja Franz Nikolasch Franz Matscher Heinrich Wagner
1972/73 Ingo Reiffenstein Gottfried Griesl Herbert Miehsler Wilhelm Josef Revers
1973/74 Franz Nikolasch Ludger Bernhard Arno Buschmann Hans Wagner
1974/75 Franz Matscher Richard Strigl Friedrich Koja Hans Adam
1975/76 Hans Wagner Notker Füglister Hans-Georg Koppensteiner Gerhard Croll
1976/77 Hans Wagner Notker Füglister Hans-Georg Koppensteiner Erwin Roth
1977/78 Wilhelm Josef Revers Alfred Läpple Rolf Ostheim Walter Weiss Fritz Schweiger
1978/79 Wilhelm Josef Revers Alfred Läpple Rolf Ostheim Walter Weiss Fritz Schweiger
1979/80 Wolfgang Beilner Martin Schmölz Heinz Schäffer Michael Schmolke Peter Zinterhof
1980/81 Wolfgang Beilner Martin Schmölz Heinz Schäffer Michael Schmolke Peter Zinterhof
1981/82 Wolfgang Beilner Martin Schmölz Heinrich Honsell Joachim Dalfen Heinrich Wagner
1982/83 Wolfgang Beilner Martin Schmölz Heinrich Honsell Joachim Dalfen Heinrich Wagner
1983/84 Friedrich Koja Walter Neidl Heinz Zipf Adolf Haslinger Hans-Bernd Strack
1984/85 Friedrich Koja Walter Neidl Heinz Zipf Adolf Haslinger Hans-Bernd Strack
1985/86 Joachim Dalfen Theodor W. Köhler Hans-Ulrich Evers Stefan Grössing Fritz Schweiger
1986/87 Joachim Dalfen Theodor W. Köhler Hans-Ulrich Evers Stefan Grössing Fritz Schweiger
1987/88 Fritz Schweiger Johann Paarhammer Konrad Grillberger Oswald Panagl Helmut Heuberger
1988/89 Fritz Schweiger Johann Paarhammer Konrad Grillberger Oswald Panagl Helmut Heuberger
1989/90 Theodor W. Köhler Albert Biesinger Alfred Kyrer Edgar Morscher Georg Amthauer
1990/91 Theodor W. Köhler Albert Biesinger Alfred Kyrer Edgar Morscher Georg Amthauer
1991/92 Alfred Kyrer Gottfried Bachl Johann J. Hagen Heinz Dopsch Helmut Riedl
1992/93 Alfred Kyrer Gottfried Bachl Johann J. Hagen Heinz Dopsch Helmut Riedl
1993/94 Edgar Morscher Gottfried Bachl Otto Triffterer Adolf Haslinger Helmut Riedl
1994/95 Edgar Morscher Gottfried Bachl Otto Triffterer Adolf Haslinger Helmut Riedl
1995/96 Adolf Haslinger Heinrich Schmidinger Otto Triffterer Leo Truchlar Helmut Riedl
1996/97 Adolf Haslinger Heinrich Schmidinger Otto Triffterer Leo Truchlar Helmut Riedl
1997/98 Adolf Haslinger Heinrich Schmidinger Otto Triffterer Leo Truchlar Dietrich Fürnkranz
1998/99 Adolf Haslinger Heinrich Schmidinger Otto Triffterer Leo Truchlar Dietrich Fürnkranz
1999/2000 Adolf Haslinger Friedrich Schleinzer Walter Berka Wilfried Wieden Fritz Schweiger
2000/01 Adolf Haslinger Friedrich Schleinzer Walter Berka Wilfried Wieden Fritz Schweiger
2001/02 Heinrich Schmidinger Friedrich Schleinzer Walter Berka Wilfried Wieden Fritz Schweiger
2003/04 Heinrich Schmidinger Friedrich Schleinzer Walter Berka Wilfried Wieden,
Florens Felten
2004/05 Heinrich Schmidinger Anton Bucher Kurt Schmoller Florens Felten Urs Baumann
2005/06 Heinrich Schmidinger Anton Bucher Kurt Schmoller Florens Felten Urs Baumann
2006/07 Heinrich Schmidinger Hans-Joachim Sander Kurt Schmoller Florens Felten,
Gerhard Petersmann
Urs Baumann
2007/08 Heinrich Schmidinger Rudolf Pacik Kurt Schmoller Gerhard Petersmann Georg Amthauer
2008/09 Heinrich Schmidinger Rudolf Pacik Kurt Schmoller Gerhard Petersmann Georg Amthauer
2009/10 Heinrich Schmidinger Werner Wolbert Friedrich Harrer Sylvia Hahn Georg Amthauer
2010/11 Heinrich Schmidinger Werner Wolbert Friedrich Harrer Sylvia Hahn Ulrike-Gabriele Berninger
2011/12 Heinrich Schmidinger Hans-Joachim Sander Friedrich Harrer Ingrid Paus-Hasebrink Ulrike-Gabriele Berninger
2012/13 Heinrich Schmidinger Ingrid Paus-Hasebrink Ulrike-Gabriele Berninger
2013/14 Heinrich Schmidinger Gregor Maria Hoff Peter Mader Ingrid Paus-Hasebrink Ulrike-Gabriele Berninger
2014/15 Heinrich Schmidinger Gregor Maria Hoff Peter Mader Ingrid Paus-Hasebrink Ulrike-Gabriele Berninger
2015/16 Heinrich Schmidinger Dietmar Winkler Johannes Michael Rainer Martin Weichbold Arne Bathke
2016/17 Heinrich Schmidinger Dietmar Winkler Johannes Michael Rainer Martin Weichbold Arne Bathke
2017/18 Heinrich Schmidinger Alois Halbmayr Johannes Michael Rainer Martin Weichbold Arne Bathke
2018/19 Heinrich Schmidinger Alois Halbmayr Johannes Michael Rainer Martin Weichbold Arne Bathke
2019/20 Hendrik Lehnert Alois Halbmayr Johannes Michael Rainer Martin Knoll Arne Bathke
2020/21 Hendrik Lehnert Alois Halbmayr Johannes Michael Rainer Martin Knoll Arne Bathke
2021/22 Hendrik Lehnert Michael Zichy Johannes Michael Rainer Martin Knoll Arne Bathke
2022/23 Michael Zichy Johannes Michael Rainer Matthias Heinz Martin Knoll Eva Jonas Arne Bathke

Siehe auch

Anmerkung

a) Mit 1. Jänner 2022 trat eine Neuorganisation der Universität in Kraft. Dabei wurden die vorher vier Fakultäten auf sechs vermehrt und teilweise umbenannt. So

  • wurde aus der Juridischen Fakultät (ursprünglich: Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät, dann nur mehr Rechtswissenschaftliche, zuletzt Juridische Fakultät) die Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät,
  • wurden aus der Kultur- und gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (ursprünglich: Philosophische Fakultät, dann Geisteswissenschaftliche Fakultät, zuletzt Kultur- und gesellschaftswissenschaftliche Fakultät) die Kulturwissenschaftliche Fakultät sowie die Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät und
  • wurden aus der Naturwissenschaftlichen Fakultät die Natur- und Lebenswissenschaftliche Fakultät sowie die Fakultät für Digitale und Analytische Wissenschaften.[1]

Quellen

Einzelnachweis

  1. Vgl. insbesondere die „News“-Seite der Natur- und Lebenswissenschaftlichen Fakultät, abgerufen am 6. November 2022.