Volksschule Großgmain

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schulbild
Das Bauernjahr auf der Fassade der Volksschule
Schuldaten[1]
Schulkennzahl: 503171
Name der Schule: Volksschule Großgmain
Adresse: Salzburger Straße 129
5084 Großgmain
Website: www.vs-grossgmain.salzburg.at
E-Mail: direktion@vs-grossgmain.salzburg.at
Telefon: (0 62 47) 83 31
Direktorin: Dipl.-Päd. Regina Stampfer-Schatzl

Die Volksschule Großgmain ist eine Grundschule in der Flachgauer Gemeinde Großgmain.

Geschichte

Der Unterricht in Großgmain wurde seit 1750 durch den von den Pröpsten von St. Zeno angestellten Mesner der Wallfahrtskirche erteilt. Seit 1787 erfolgte die Einstellung durch das Erzbischöfliches Konsistorium. Am 6. April 1891 wurde mit dem Bau eines eigenen Schulhauses begonnen und bis zum 16. Dezember desselben Jahres fertig gestellt. Am 15. Mai 1892 fand die Einweihungsfeier statt. 1909 wurde die Schule zweiklassig. 1913 wurde das Schulhaus renoviert, 1949 um 11.480 öS umgebaut.[2]

Schulleiter und Direktoren

Schülerzahl
1804 36
1892 88
1910 124
1940 102
1993 116
2000 111
2010 87

Das Bauernjahr

An der Ostseite des Schulhauses ist ein Sgraffito des Salzburger Künstlers Karl Reisenbichler (* 1885; † 1962) zu sehen, auf dem er verschiedene bäuerliche Tätigkeiten im Jahresablauf darstellt hat. Es stammt aus dem Jahr 1954.

Weblinks

Quellen

  • Behacker, Anton (Hrsg.): Materialien zur Geschichte der Volksschulen des Herzogtumes Salzburg. Salzburg (Mayr) 1912, S. 69.
  • Lang, Johannes und Max Schneider: Auf der Gmain. Chronik der Gemeinden Bayerisch Gmain und Großgmain. Gemeinde Bayerisch Gmain und Gemeinde Großgmain 1995.

Einzelnachweise

  1. www.lsr-sbg.gv.at
  2. Laireiter, Matthias: Im Dienste der Jugend. Erziehung und Schule im Bundesland Salzburg von 1945 bis 1963. Hrsg. vom Landesschulrat für Salzburg. Salzburg 1965, S. 118.