Lisa Eder

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lisa Eder (* 12. August 2001 in St. Johann in Tirol) ist eine Salzburger Skispringerin, die für den SK Saalfelden startet.

Karriere

Lisa Eder wuchs in Leogang auf und besuchte die nordische Skimittelschule Saalfelden. Sie hegte den Wunsch Biathletin zu werden, wurde aber von den Trainern dank ihrer Sprungkraft der nordischen Kombination zugeteilt. Über die Zwischenstation Stams (Tirol) kam Eder ins Nordische Ausbildungszentrum Eisenerz. Ab 2017 konzentrierte sie sich ausschließlich auf den Sprungsport.

Seit 2015 in der dritten Leistungsstufe aktiv, schaffte Eder im Frühjahr 2018 den Gesamtsieg im Alpencup und wurde dafür mit einem Start beim Weltcupfinale in Oberstdorf (D) belohnt. Hier gelangen ihr mit Rang 11 und 12 zwei herausragende Ergebnisse. Ihr Weltcupdebüt hatte sie zwei Monate zuvor in Japan gefeiert, wo sie in Sapporo noch an der Qualifikation scheiterte und in Zao zweimal das Finale der Besten 30 versäumte. Am 9. Februar 2019 stand sie im slowenischen Ljubno erstmals mit dem Team auf dem Podium eines Weltcupbewerbs. In der Saison 2020 erreichte sie im oberösterreichischen Hinzenbach ihre ersten Top 10 Platzierungen in einem Weltcup Einzelbewerb.

Großereignisse

Am 26. Jänner 2019 holte Lisa Eder mit dem Team ihre erste Bronzemedaille bei der Junioren-WM im finnischen Lahti. Ein Jahr später holte sie bei der Junioren-WM in Oberwiesenthal (D) gemeinsam mit der Maria Almerin Marita Kramer am 7. März Gold im Damen Team sowie am 8. März wieder mit Kramer und dem Bad Hofgasteiner Peter Resinger ebenfalls Gold im Mixed Bewerb. Im Einzelbewerb war sie als Vierte nur knapp an einer Medaille vorbeigesprungen.

Quellen