Marita Kramer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Marita Sara Kramer (* 25. Oktober 2001 in Apeldoorn, Niederlande) ist eine Salzburger Skispringerin, die für den SK Saalfelden startet.

Karriere

Kramer hört eigentlich auf den Rufnamen "Sara", da aber Marita in der Geburtsurkunde steht, wird sie auch in allen offiziellen Papieren so geführt. Kramer zog 2008 mit ihrer Familie von den Niederlanden nach Maria Alm und besitzt beide Staatsbürgerschaften. Sie hat eine jüngere Schwester namens Femke, die als Biathletin dem ÖSV angehört.

Marita Kramer feierte am 4. Februar 2017 in Hinzenbach (OÖ) ihr Weltcup Debüt und landete dabei mit Platz 29 auf Anhieb in den Punkterängen. Nach zwei Saisonen ohne Starts (2018) bzw ohne Weltcuppunkte (2019) startete Kramer im Sommer 2019 beim Sommer Grand Prix mit zwei Siegen, vier zweiten Plätzen sowie dem Gesamtsieg richtig durch. Im darauffolgenden Winter bestätigte sie ihre Form mit drei Siegen (zwei im Team) und einem dritten Rang sowie Platz neun in der Weltcup-Gesamtwertung. Am 11. Jänner 2020 gelang ihr dabei im japanischen Sapporo ihr erster Weltcup-Sieg in ihrer erst 13. Weltcup-Konkurrenz.

Großereignisse

Am 26. Jänner 2019 holte Marita Kramer mit dem Team ihre erste Bronzemedaille bei der Junioren-WM im finnischen Lahti. Ein Jahr später avancierte sie mit dreimal Gold zur Athletin der Junioren-WM in Oberwiesenthal (D). Neben dem überlegenen Sieg in der Einzelkonkurrenz am 5. März 2020 holte sie unter anderem gemeinsam mit der Leogangerin Lisa Eder am 7. März Gold im Damen Team sowie am 8. März wieder mit Eder und dem Bad Hofgasteiner Peter Resinger ebenfalls Gold im Mixed Bewerb.

Quellen

Weblinks