Otto Wernhard

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bilder vom Rennerbergrennen 1925

Otto Wernhard war ein Salzburger Fotograf. Er dürfte in München zur Welt gekommen sein, da sich vor 1909 Einträge dazu finden lassen.

Leben

Sein Spezial-Geschäft für Photographie hatte in der Stadt Salzburg am Makartplatz 3 (im Gebäude des Hotels Bristol). 1914 gibt er die Eröffnung in der Salzburger Wacht[1] bekannt. 1922 wird diese Adresse als Niederlage von Portrait-Platten eine deutschen Firma mit Zentralvertrieb in Wien genannt.[2] Wernhard scheint mehrere Filialen gehabt zu haben. Eine, jene in Berchtesgaden wird in der Eröffnungsanzeige 1914 erwähnt. Dort hatte er u. a. den Marsch der Kaiserjäger durch den Ort am 25. August 1909 fotografisch festgehalten und davon Postkarten drucken lassen.[3]

Für einen Lichtbilder-Vortrag am [29. und 30. Jänner 1920 des Landesvereins für Höhlenkunde in Salzburg im großen Mozartsaal im Mozarteum fertigte Wernhard neuere Diapositive an, die älteren stammten von Würthle & Sohn.[4]Quelle ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 22. November 1924, Seite 10</ref>

Am 21. November 1924 wurde der Salzburger Automobilklub nach kriegsbedingter Unterbrechung neu gegründet. Wernhard wurde den Ausschuss der Motorradsektion gewählt. 1925 machte er Aufnahmen beim Rennerbergrennen.

Im Dezember 1928 feierte seine Photohandlung sein 40jähriges Bestehen. Sie war 1888 von seinem Vater gegründet worden.[5] Aus diesem Anlass veranstaltete Wernhard mit Beginn 15. Februar 1929 eine Photo-Wettbewerb.

1929 war Wernhard in Bad Ischl auf Kur.[6]

In der Nacht vom 19. auf 20. September 1932 brachen unbekannte Täter in sein Photo-Geschäft ein und stahlen mehrere Kameras und Fotoutensilien im (damaligen) Gesamtwert von 418 Schilling, der aber von einer Versicherung gedeckt war.[7]

Im Mai 1934 musste Otto Wernhard Ausgleich anmelden.[8]

Quellen

  1. Quelle ANNO, Ausgabe vom 3. Juli 1914, Seite 8
  2. Quelle ANNO, Der deutsch-österreichische Photograph, Ausgabe 1922, Heft 14, Seite 2
  3. Quelle ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 11. September 1909, Seite 9
  4. Quelle ANNO, Salzburger Chronik, Ausgabe vom 29. Jänner 1920, Seite 4
  5. Quelle ANNO, Alpenländische Rundschau, Ausgabe vom 15. Dezember 1928, Seite 10
  6. Quelle ANNO, Curlisten Bad Ischl, Ausgabe vom 19. Juni 1929, Seite 1
  7. Quelle ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 20. September 1932, Seite 7
  8. Quelle ANNO, Salzburger Chronik, Ausgabe vom 24. Mai 1934, Seite 7