Ranggeln

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hundstoa-Ranggeln

Unter Ranggeln versteht man eine dem Ringen verwandte traditionelle alpenländische Kampfsportart.

Einführung

Das Ranggeln ist seit Jahrhunderten im alpenländischen Raum beheimatet. Es war ursprünglich die Auseinandersetzung von Hüterbuben und Sennen bei der Festlegung der Weidegrenzen. Auch um eine Sennerin soll manchmal gerangglt worden sein. Der Sieger wurde und wird Hagmoar bezeichnet. In diesem Wort steckt das alte Wort für "Zaun" - hag, der eine Weide begrenzt(e) und Moar, was der Hinweis auf den ersten Knecht oder die erste Dirn im bäuerlichen Betrieb war (Moar-Dirn und Moar-Knecht).

Rangglervereine bestehen außerhalb des Bundesland Salzburg in allen Teilen von Tirol, in Oberkärnten und im bayrischen Oberland und im Chiemgau. Ziel eines Zweikampfes ist der Schulterwurf des Kontrahenten. Dabei werden Wurftechniken und Hebeltechniken eingesetzt.

Hundstoa-Ranggeln

Die Salzburger Rangglerveranstaltung schlechthin ist das jährlich ausgetragene Hundstoa-Ranggeln, dessen Sieger den Titel „Hagmoar“ tragen darf.

Termine 2011

Quellen

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Ranggeln"