Hauptmenü öffnen

Roßfeld Panoramastraße

(Weitergeleitet von Roßfeld-Panoramastraße)
Panorama von der Roßfeld Panoramastraße und dem Berchtesgadener Land.
Roßfeld Panoramastraße, 3 min Video
Ausblick vom Ahornkaser an der Panoramastraße

Die Roßfeld Panoramastraße ist eine mautpflichtige Ausflugsstraße im Grenzbereich des Salzburger Tennengaus und dem bayerischen Berchtesgadener Land (Deutschland). Sie liegt in einem Landschaftsschutzgebiet.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Von der rund 16 Kilometer langen Roßfeld Panoramastraße verläuft an der Südostflanke des Hahnenkamms rund ein Kilometer auf österreichischem Staatsgebiet. Benannt ist die Straße nach einem Gipfel in diesem Bereich, dem Roßfeld.

Verlauf

Beginnt man im Norden, so nimmt sie ihren Anfang im nordöstliche Gebiet von Berchtesgaden bei Gmerk, wo sich der Straßenübergang ins Land Salzburg nach Bad Dürrnberg in Hallein befindet. Von Gmerk steigt die Straße an und erreicht in etwa 1 200 m ü. A. die nördliche Mautstelle. Von dieser führt sie über mehrere Kurven, vorbei an der Roßfeldalm und dem Roßfeldgipfel, auf etwa 1 550 m ü. A. zum höchsten Punkt der Straße. In diesem Bereich des Hahnenkamms verläuft die Straße nun etwa einen Kilometer auf österreichischem Gebiet und von diesem Abschnitt hat man eine gute Aussicht über den Tennengau, die Osterhorngruppe und bei klarem Wetter bis zum Dachstein.

Bei der Ahornalm südwestlich unterhalb des Ahornbüchsenkopfs erreicht man den südlichsten Punkt der Straße. Von hier beginnt wieder die Talfahrt auf jenem Teil der Straße, auf der auch die früheren (Alpenbergpreis Berchtesgaden) und heutigen (Internationaler Edelweiß-Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden) Motorsportveranstaltungen stattfanden und stattfinden. Am Obersalzberg erreicht man dann die zweite Mautstelle auf etwa 1 100 m ü. A..

Geschichte

Die Roßfeld Panoramastraße bildet die östliche Endschleife der Deutschen Alpenstraße in 1 540 m ü. A.. Die Deutsche Alpenstraße sollte die Quertäler der Alpen zwischen Bodensee und Königssee durch einen geschlossenen Straßenzug längs der Alpen verbinden, um den Fremdenverkehr zu fördern.

Diese Idee zur Panoramastraße hatte erstmals Sanitätsrat Dr. Knorz aus Prien am Chiemsee im Jahre 1927. Der Bau der Roßfeld-Panoramastraße wurde 1938 von der Bauleitung der Deutschen Alpenstraße begonnen. Erst nach dem Kriegsende konnte sie vom Straßenbauamt Traunstein fertig gestellt werden. Die Baukosten betrugen bis zur kriegsbedingten Einstellung der Bauarbeiten 14 Mio. Reichsmark. Die Kosten für die endgültige Fertigstellung in Abschnitten bis zum Jahre 1962 betrugen 3,3 Mio. DM.

Neben dem touristischen Gedanken lag ein weiterer Grund für den Bau der Straße wohl auch darin, den immer zahlreicher werdenden Besuchern aus gebührender Entfernung Einsicht in den Hochsicherheitsbereich des Obersalzberges zu geben, der ab 1937 für die Öffentlichkeit gesperrt war.

Zur Sicherung des Berchtesgadener und Salzburger Raumes gegen feindliche Luftangriffe wurde ab dem Juli 1943 begonnen, auf dem Roßfeld eine „Flak-Großkampfbatterie“ einzurichten. Ab dem Frühjahr 1944 waren 25 Flakgeschütze in Stellung gebracht.

Automobilrennsport

Hauptartikel Alpenbergpreis Berchtesgaden

Zwischen 1925 und 1928 wurden die ersten Autorennen von Berchtesgaden zum Obersalzberg veranstaltet.

Nach einer Unterbrechung von 30 Jahren fand dann 1958 das erste Bergrennen zum Roßfeld auf der neuen Panoramastraße statt. Rennfahrer wie Hans Herrmann, Gerhard Mitter, Rolf Stommelen und Sepp Greger sorgten Jahr für Jahr für steigende Beliebtheit dieser Rennveranstaltung.

Aber als 1973 die Energiekrise Europa erfasste, kam für die knapp sechs Kilometer lange Bergstrecke das endgültige Aus. 25 Jahre später eroberten die klassischen Automobile die historische Bergstrecke und sorgten für eine Renaissance dieser einst so hochkarätigen Veranstaltung. Endes des 20. Jahrhundert fand dann bis 2010 die Rossfeld Historic immer mehr Zuschauer und Freunde. Doch 2010 fand die letzte Veranstaltung statt.

Am Edelweiß Bergpreis Roßfeld Pressetag 2012 stellte der Ainringer Joachim Althammer seinen Internationalen Edelweiß-Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden 2013 vor, der an die große Zeit der Europa-Bergmeisterschaftsläufe auf dieser Panoramastraße erinnern soll.

Bilder, die entlang der Straße aufgenommen wurden

Panorama-Bilder, die entlang der Straße aufgenommen wurden

Von der Roßfeld-Panoramastraße hat der Besucher auf der einen Seite die Berchtesgadener Alpenlandschaft und auf der anderen Seite einen Einblick ins über 1 1000 m tiefer gelegene Salzachtal und über den nördlichen Tennengau.

 
Rundsicht vom Untersberg bis zum Tennengebirge
 
Roßfeld Panorama nach Süden
 
Roßfeldpanorama in den Tennengau und die Osterhorngruppe u. Tennengebirge
 
Panorama vom Roßfeld, 3.4.2011
 
Osterhorngruppe, Panoramabild vom Roßfeld
 
Roßfeld-Panorama noch Nord: links der Untersberg, Mitte die Stadt Salzburg, rechts die Osterhorngruppe

Weblinks

  • Lage auf AMap, hier befindet sich der Gipfel auf deutschem Gebiet
  • Lage auf SAGIS, hier befindet sich der Gipfel auf österreichischem Gebiet

Quellen