Wirtschaftsförderungsinstitut

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
WIFI-Hauptgebäude am Julius-Raab-Platz (Aufnahme: 2007)
Wirtschaftsförderungsinstitut Salzburg, Eingangsansicht
WIFI Salzburg, Ansicht von Nordosten
WIFI an der Weiserstraßenseite

Das Salzburger Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) ist eine Institution der Wirtschaftskammer Salzburg und befindet sich in der Salzburger Neustadt am Julius-Raab-Platz.

Geschichte

Der Reichtstagsabgeordnete Dr. Max Menger begründete seine Forderung nach staatlicher Gewerbeförderung 1891 mit den Worten: "...man sollte neue Arbeitsmethoden im Kleingewerbe fördern und Fachkurse für verschiedene Gewerbezweige anbieten...".

Das war sozusagen die Geburtsstunde des WIFI's, dessen Entwicklung vor allem durch Sektionschef Dr. Wilhelm Exner voran getrieben wurde. 1903 entstand aufgrund einer Initiative einiger Abgeordneter des Salzburger Landtages dann das Salzburger WIFI, das schließlich unter Vorsitz von Dr. Exner konstituiert wurde.

Das damalige WIFI verfolgte mehrere Ziele:

  • fachliche Bildung
  • Förderung der Meisterlehre
  • Verbesserung der Produktionsbedingungen
  • Verbesserung des Absatzes der Produkte
  • Verbesserung einer kaufmännischen korrekten Betriebsführung

sowie generell eine kulturelle Hebung des gewerblichen Mittelstandes.

Diese Ziele führte rasch zu Kurse, dessen erster im November 1907 in Salzburg stattfand: ein Wandermeisterkurs für Bautischler, dem dann zwei Buchhalterkurse folgten und sich schließlich zu einem umfangreichen Kursprogramm heute entwickelte.

1910 fanden in Salzburg 22 Fachkurse mit 425 Teilnehmern statt. 1912 wurde die Dependance des Park Hotels Nelböck in der Weiserstraße 1 erworben, wo sich auch heute noch das WIFI befindet.

Julius Raab war es zu verdanken, dass aus dem ehemaligen Gewerbeförderungsinstitut am 24. Juli 1946 das Wirtschaftsförderungsinstitut auf gesetzlicher Basis geschaffen wurde. Schon 1947 konnte dann in Salzburger wieder der Kursbetrieb aufgenommen werden. Heute bietet das WIFI über 2000 Kurse und Seminare pro Jahr [2006) an.

Aber auch mit Ausstellungen und Messen beschäftigt sich das WIFI. 1948 waren schon 32.000 Besucher bei der Ausstellungsmesse Zeitgemäße Salzburger Wohnkultur. Noch heute betreut das WIFI den Christkindlmarkt am Domplatz und organisiert alljährlich die Landesbuchausstellung. Auch war sie 1974 Impulsgeber für die Errichtung des heutigen Messezentrum Salzburg.

Langjähriger Leiter des Instituts war Dr. Hans Krüger, Bürgermeister der Gemeinde Anif. Seit 2007 ist Dr. Renate Woerle-Vélez Pardo Leiterin des WIFI.

Das neue WIFI

Von Juni 2012 bis September 2014 wurde das WIFI mit einem Kostenaufwand von 16,5 Mill. Euro großzügig umgebaut und modernisiert. Die Inbetriebnahme erfolgte im Rahmen eines WI-DAY am 26. September 2014. Mit Kursräumen, Werkstätten und dem Gastronomiezentrum steht nun insgesamt eine Fläche von rund 11.000 Quadratmetern für Aus- und Weiterbildung zur Verfügung.

Bildergalerie

Quelle