Hauptmenü öffnen

Ignaz Binggl

Ignaz Binggl
Grab von Ignaz Binggl in St. Georgen bei Salzburg

Konsistorialrat Kanonikus Ignaz Binggl (* 12. August 1939 in Tamsweg-Atzmannsdorf; † 30. September 2015) war Priester der Erzdiözese Salzburg, insbesondere langjähriger Pfarrer und Dechant von St. Georgen bei Salzburg.

Leben

Nach dem Besuch der Volksschule Sauerfeld trat Binggl, Spross einer Lungauer Familie, 1951 in das Erzbischöfliche Privatgymnasium Borromäum, nach der Matura in das Priesterseminar der Erzdiözese ein. Am 3. Juli 1965 empfing er durch Erzbischof DDDr. Andreas Rohracher im Salzburger Dom die Priesterweihe. Die Primiz feierte er in seiner Heimatpfarre Tamsweg. Sein Primizspruch war: „Die Wege des Herrn sind Barmherzigkeit und Gnade.“

Der Seelsorgediest führte ihn zunächst im Jahr 1966 nach St. Georgen, wo ihm auch das Amt des Dekanatsjugendseelsorgers übertragen war. Von 1970 bis 1984 war er in Kirchdorf in Tirol als Pfarrprovisor und Pfarrer, dann als Pfarrer in Kuchl und als Mitglied des Priesterrates der Erzdiözese tätig.

Im Jahre 1992 wurde er, nun als Pfarrer, neuerlich nach St. Georgen berufen und überdies zum Dechant gewählt. Vorübergehend betreute als Pfarrprovisor auch die Pfarren Nußdorf und Bürmoos.

Weiters wurde er als Kapitularkanoniker in das Kollegiatstift Seekirchen aufgenommen.

Am 28. September 2003 weihte er bei einer Messfeier die Pieringerkapelle, am 2. Dezember 2004 den neuen Herz-Jesu-Bildstock in St. Georgen bei Salzburg.

Nach seiner Pensionierung übersiedelte er im Jahre 2009 in „Betreubares Wohnen“ nach Obereching; er half auch, so gut er konnte, in der Seelsorge aus.

pdf-Datei

Quellen

Zeitfolge
Zeitfolge
Zeitfolge
Vorgänger

Heinrich Roither

Dechant von St. Georgen
1992?–2009
Nachfolger

Nikolaus Erber

Zeitfolge
Vorgänger

Heinrich Roither

Pfarrer von St. Georgen bei Salzburg
1992–2009
Nachfolger

Gerhard Fuchsberger

Zeitfolge
Vorgänger

Johann Hönegger

Pfarrer von Kuchl
1984–1992
Nachfolger

Gerhard Mühlthaler

Zeitfolge
Vorgänger

Alois Dialer

Pfarrer von Kirchdorf in Tirol
1970–1984
Nachfolger

Peter Röck