Josef Dürlinger

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Josef Dürlinger (* 2. Oktober 1805 in Limberg in Zell am See; † 23. April 1867 in Salzburg) war topografisch-historischer Fachschriftsteller und Pfarrer in Hallwang.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Josef Dürlinger war der Sohn des Limbergbauern Josef Dillinger und seiner Frau Maria, geborene Puchner, und wurde am 1. August 1830 zum Priester geweiht.

Von 1836 bis 1837 war er Präfekt des Collegium Rupertinum. Nachdem der Pfarrer von Hallwang, Sebastian Röhrl, seine Periode als Seelsorger im Jahre 1848 beendet hatte, wurde Josef Dürlinger neuer Pfarrer von Hallwang, wo er von 1848 bis 1857 als Seelsorger der Gemeinde tätig war.

Während der provisorischen Subregentie von Josef Dürlinger in St. Johann im Pongau (18491855) waren in Hallwang die Provisoren Michael Seidl (1849), Bartholomäus Sommeregger (1849) und Josef Dum (1853) tätig. Josef Dum wurde im Jahre 1857, als Pfarrer Josef Dürlinger seine Seelsorgerperiode beendete, zum neuen Pfarrer von Hallwang, der er auch bis ins Jahre 1869 blieb.

Dürlinger war 17 Jahre Seelsorger in verschiedenen Salzburger Pfarren gewesen, bevor er sich aufgrund von Krankheit nur mehr der Geschichtsforschung widmete. Dazu zog er sich zunächst ins Kloster Michaelbeuern, 1861 dann nach St. Peter zurück, wo er verpflegt wurde und sich unermüdlich der Archivarbeit widmen konnte.

Werke

Josef Dürlinger schrieb eine Ortschronik des Dorfes Hallwang. Darin finden wir alte Geschichten und Vorfälle aus dem Dorf Hallwang und andere Listen und Aufzeichnungen. Er verfasste zahlreiche landeskundliche Darstellungen, vor allem über den Pinzgau.

Er war Herausgeber des Historisch-statistischen Handbuchs der Erzdiözese Salzburg. 1. Band: 1. Decanat Bergheim, 2. St. Georgen, 3.Kestendorf, 4. Thalgau, 5. Hallein, 2. Band: 1. Tamsweg

  • "Historisch-statistisches Handbuch der Erzdiözese Salzburg"
  • "Hausbuch des Pinzgaues"
  • "Historisch-statistisches Handbuch von Pongau", wobei letzteres nach seinem Tod von Franz Valentin Zillner 1867 herausgegeben wurde

Ehrungen

Im Salzburger Stadtteil Riedenburg erinnert die Dürlingerstraße an ihn.

Quellen

Zeitfolge